In der Winterhallenrunde steht die Bezirksliga am Wochenende im Rampenlicht.

tennis
Michel Rathmackers ist Kapitän von RW Kempen.

Michel Rathmackers ist Kapitän von RW Kempen.

privat

Michel Rathmackers ist Kapitän von RW Kempen.

Kreis Viersen. Die Tennis-Bezirksliga steht an diesem Wochenende in der Winterhallenrunde im Rampenlicht. Die Damen des TC Schiefbahn führen nach dem ersten Spieltag punktgleich mit dem Gladbacher HTC und dem Hülser SV die Tabelle an. Damit ist das Aufeinandertreffen der Schiefbahnerinnen mit den Gladbacherinnen schon richtungsweisend für beide Teams.

Zu einem Derby kommt es zwischen RW Kempen und Treudeutsch Lank. Beide Teams verloren zum Saisonauftakt ihre Spiele und benötigen Punkte, um nicht frühzeitig in der Abstiegsregion festzusitzen. Bei den Herren steht der TC Giesenkirchen an der Tabellenspitze. Mit dem TC GW St. Tönis, TuS St. Hubert, TC Schiefbahn, Viersener THC und dem Crefelder HTC sind insgesamt fünf Mannschaften aus der Region in dieser Gruppe aktiv.

Am Samstag treten St. Tönis und St. Hubert gegeneinander an, am Sonntag ist Schiefbahn zu Gast in Viersen. In beiden Spielen dürfte sich herausstellen, wer oben mitmischen kann und wer sich um den weiteren Klassenverbleib bemühen muss. In der 2. Verbandsliga warten die Herren von Rot-Weiß Kempen noch auf den ersten Sieg.

Nach einem 3:3 gegen den Barmer TC und der 1:5-Niederlage im Lokalderby gegen den Viersener THC liegen die Rot-Weißen derzeit auf dem letzten Tabellenplatz der Gruppe C. Allerdings ist das Feld noch sehr dicht beieinander, doch ein Erfolg gegen die TG BW Dinslaken wäre für Kempen sehr wichtig. „Wir streben den Klassenerhalt an“, sagte Kempens Mannschaftsführer Michel Rathmackers. RZ

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer