Die Veranstalter mussten wegen des Dauerregens 80 Absagen verkraften. Um 18.27 Uhr stand der Sieger fest.

Als die 84 Fahrer des Hauptrennens gestern in Breyell gegen 16 Uhr an den Start gingen, hatte sich der Dauerregen verzogen.
Als die 84 Fahrer des Hauptrennens gestern in Breyell gegen 16 Uhr an den Start gingen, hatte sich der Dauerregen verzogen.

Als die 84 Fahrer des Hauptrennens gestern in Breyell gegen 16 Uhr an den Start gingen, hatte sich der Dauerregen verzogen.

F. Hohnen

Als die 84 Fahrer des Hauptrennens gestern in Breyell gegen 16 Uhr an den Start gingen, hatte sich der Dauerregen verzogen.

Breyell. Dauerregen prägte beim Radrennen „Rund ums Weiher Kastell“ in Breyell die ersten Rennen der Schüler, Senioren und der Elite C. Als die Handbiker und die „Fetten Reifen“ an den Start gingen, wurde es trocken. Nachdem die Prominenz und die Elite KT gestartete war, kam die Sonne heraus.

Insgesamt gingen 250 Fahrer an den Start, 80 hatten abgesagt. Benjamin Sydlik vom Team Nutrixxion Sparkasse fuhr exakt um 18.27 Uhr als Erster über die Ziellinie, dicht gefolgt vom Zweiten Frank Lütters (Dortmund-Nord). Über den dritten Platz konnte erst nach Auswertung des Zielfotos entschieden werden. Kim Lachmann (Dortmund-Nord) lag knapp vor Tjacco Cuppens (Jugi Cycling Time.com).

Wilfried Schmitz, Abteilungsleiter Radsport beim ausrichtenden SC Union Nettetal, war nach acht Stunden Radsport rundum zufrieden. „Der von uns favorisierte Benjamin Sydlik hat gewonnen.“ Für die Absage von 80 Fahrern hatte Schmitz Verständnis. „Manche scheuen die mehrere hundert Kilometer lange Anreise, weil die Gefahr besteht, dass das Hauptrennen abgesagt wird.“ Am Sonntagnachmittag gab es aber auch Erfreuliches: Sechs Radrennfahren hatten nachgemeldet, so dass 84 Fahrer an den Start gingen.

Lokalmatador Christian Wirtz kam mit dem Feld ins Ziel

Christian Wirtz (22) vom SC Union Nettetal startete erstmals im Hauptrennen Elite KT und A/B und war mit einem Mittelfeldplatz überaus zufrieden. Erstmals hatte Union Nettetal das Rennen durch die Auslobung von Punkten für die jeweils ersten drei Führenden schneller und spannender gemacht. Es gab einen Leaderpreis (ein Carbon-Rennrad) und für den Vize-Leader zwei Sätze Radrennreifen. Den Leaderpreis gewann Alexander Nordhoff (Team Seven Stones), der über 30 Runden mit einem Abstand von bis zu 30 Meter vor dem Verfolgerfeld führte.

Julian Geppert (Union Nettetal) hatte bei der Gruppe U 13 den 10. Platz erreicht. Der Kaldenkirchener war erstmals bei einem Straßenrennen dabei und urteilte pitschnass: „Ich bin zufrieden. Es hat Spaß gemacht.“ Schnellster Nettetaler bei den Senioren war Christoph Zanders. Er kam auf Platz 12.

Der Nettetaler Dachdeckermeister Ulrich Heurs, der nach mehrjähriger Pause wieder das Training aufgenommen hatte, startetet bei den Amateuren C mit der Rückennummer 1. Er gab nach 20 von 29 Runden auf. „Das ist doch sehr anstrengend. Ich weiß zwar, dass Breyell Höhenunterschiede hat, aber ab der zehnten Runde kam es mir vor, als wenn der Aufstieg auf der Lobbericher Straße zur Zielgeraden von Runde zu runde steiler wurde“, sagte er.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer