Beim Wintercup muss der Kempener Läufer einen Neusser passiereren lassen.

Leichtathletik
Mehr als 900 Läufer waren in Nettetal am Start.

Mehr als 900 Läufer waren in Nettetal am Start.

Reimann

Mehr als 900 Läufer waren in Nettetal am Start.

Nettetal. Mit einem solchen Andrang von Läufern wie zum Auftakt der 31. Winterlaufserie hatten die Macher des Lauf-Clubs (LC) Nettetal nicht gerechnet. Fast 900 Läufer hatten sich vom Strandbad Poelvennsee aus in den angebotenen vier Rennen auf den Weg um die Krickenbecker Seen gemacht.

Der Hauptlauf über zehn Kilometer endete dann auch mit einer Überraschung, denn Vorjahressieger Martin Brieden (Vereinigte Turnerschaft Kempen) erreichte diesmal „nur“ als Zweiter das Ziel in der Zeit 34:26 Minuten und somit eine halbe Minute langsamer als im Vorjahr. Das genügte dem 37-jährigen Neusser Triathleten Stephan Seidel (ASC Rosellen), um den 27-jährigen Kempener Feuerwehrmann noch um zehn Sekunden abzuhängen.

Martin Brieden wird es nun schwer haben, seinen überlegenen Vorjahressieg in der Serie zu wiederholen. Noch stehen zwei weitere Läufe (12. Februar und 12. März) aus. Insgesamt erreichten 709 Läufer das Ziel über zehn Kilometer und somit 90 mehr als im Jahr 2010. Die Verantwortlichen mussten angesichts des unerwarteten Läuferandrangs frühzeitig das Gelände um das Strandbad Poelvennsee (Start und Ziel) für den Verkehr sperren. Die Läufer hatten somit zum Teil auch noch weite Anmarschwege zu Fuß, denn die Parkplätze waren frühzeitig besetzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer