Lank siegt gegen Kaldenkirchen. Hürlimann beerbt Andrae.

handball
Der Kaldenkirchener Sebastian Gerits setzt sich gegen die Lanker Abwehr durch und erzielt einen seiner drei Treffer.

Der Kaldenkirchener Sebastian Gerits setzt sich gegen die Lanker Abwehr durch und erzielt einen seiner drei Treffer.

Andreas Bischof

Der Kaldenkirchener Sebastian Gerits setzt sich gegen die Lanker Abwehr durch und erzielt einen seiner drei Treffer.

Krefeld. Treudeutsch Lank hat einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde in der Handball-Verbandsliga die Tabellenführung zurückerobert. Während sich die Mannschaft von Trainer Jürgen Hampel mit 30:21 (16:11) beim TSV Kaldenkirchen durchsetzte, profitierten die Meerbuscher von der 26:34 (14:14)-Niederlage des TV Lobberich im Spitzenspiel bei der Turnerschaft Lürrip. „Der Kampf um die Meisterschaft ist offen wie nie. Fünf Mannschaften besitzen Titelchancen. Am Samstag könnten wir mit einem Sieg Lürrip auf Distanz halten”, sagte Lanks Trainer Jürgen Hampel.

Seine Mannschaft zeigte beim TSV Kaldenkirchen erneut eine glänzende Abwehrleistung. Mit einem sicheren Tony Leygraf im Kasten und einer defensiven 6:0-Deckung zogen die Gäste dem TSV schnell den Zahn. „Die Lanker Abwehr hat uns sehr zugesetzt. Auf der anderen Seite haben wir es dem Angriff auch sehr leicht gemacht. Lank hat verdient gewonnen”, sagte TSV-Trainer Werner Konrads. Bei Kaldenkirchen überzeugte lediglich Matthias Heinrichs mit acht Toren.

30 Minuten lang konnte der TV Lobberich in Lürrip die Spitzenbegegnung offen halten. Dann kassierten die Gäste aus den Kontern ein Tor nach dem anderen, und Lürrip führte schnell mit 21:15 (38.). Mit der sicheren Führung im Rücken steigerten sich die Gastgeber, die Lobbericher Abwehr offenbarte Lücken vor allem auf den Außenpositionen. Schmerzlich vermisst wurden beim TVL Spielmacher Tobias Fuchs (Grippe) sowie Tobias Liedtke nach einem doppelten Bänderriss im Daumen.

Mit sechs Minuspunkten weist der TV Vorst zwar drei Zähler mehr auf als Treudeutsch Lank. Doch nach dem 32:26 (18:13)-Pflichtsieg über Abstiegskandidat SV Schermbeck lauert die Mannschaft von Trainer Eckart Schuster weiter auf ihre Titelchance. „Lank und Lürrip sind zwar meine Favoriten. Doch gegen beide spielen wir noch auswärts und können dort das Zünglein an der Waage spielen. Letztlich wird die Mannschaft mit den besten Torhüterleistungen aufsteigen”, sagte Schuster. Der wiederum zeigte sich sehr zufrieden mit der Leistung von Stefan Hallecker im Vorster Tor.

Klaus Hürlimann (47) ist neuer Trainer beim Landesligisten Turnerschaft St. Tönis und damit der Nachfolger von Ron Andrae. Der ehemalige A-Jugendtrainer unterlag gleich zum Auftakt mit 25:28 (14:15) beim Neusser HV II. „So ein Spiel dürfen wir verlieren. Doch nächste Woche im Abstiegsderby gegen Mönchengladbach müssen zwei Punkte her”, sagte Hürlimann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer