Nettetal. Jetzt sind es schon 1023 Läufer, die am Samstag ab 13.45 Uhr zum zweiten Abschnitt der 31. Nettetaler Winterlauf-Serie antreten. So viele waren es schon seit vielen Jahren nicht mehr. Und die Organisatoren in Leuth werden alle Hände voll zu tun haben, um dem Massenandrang am Poelvennsee Herr zu werden.

Man macht die Läufer über die Homepage des LC Nettetals im Internet darauf aufmerksam, Fahrgemeinschaften zu bilden. Den Organisatoren ist natürlich klar, dass nicht nur die Läufer kommen, sondern auch genügend Zuschauer, denn jeder Läufer bringt im Durchschnitt mindestens einen mit.

Im Hauptlauf um 15.05 Uhr, diesmal über 12,5 Kilometer, will der 27-jährige Kempener Feuerwehrmann Martin Brieden (Vereinigte Turnerschaft) versuchen, den Rückstand nach dem ersten Lauf über zehn Kilometer gegenüber dem Neusser Triathleten Stephan Seidel (zehn Sekunden) aufzuholen.

Allerdings ist auch der 20-jährige Wattenscheider Tim Sporkmann (drei Sekunden hinter Brieden) nicht zu unterschätzen. Brieden war bei seinen drei Erfolgen mit Seriensieg im Vorjahr in weitaus besserer Form als bisher im Jahr 2011.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer