Hanson- Brothers spielen gegen ein Allstar-Team.

Grefrath. In Grefrath wird am Freitag ab 19 Uhr mit dem Eishockey-Spiel der „Grefrather Chiefs“, bei denen die legendären „Hanson-Brothers“ dabei sind, gegen eine Grefrather Allstar-Auswahl der Geburtstag „40 Jahre Eishockey in Grefrath“ gefeiert. Die „Hanson Brothers“ sind mit dem Kultfilm „Slapshot“ bekanntgeworden.

Die „Chiefs“ werden zudem mit bekannten Eishockeygrößen wie Jimmy Mann und Dennis Lemieux und dem ehemalige Nationalspieler Stefan Ustorf gespickt sein. Im Grefrather „Allstar Team“ spielen werden die früheren Publikumslieblinge Kerry Goulet und Andy Pritchard. Erwachsene zahlen zehn, Kinder bis 14 Jahren fünf Euro. Nach dem Spiel gibt es eine große Party.

Eigentlich ist der Eissport in Grefrath bereits 41 Jahre alt

Eissport an sich gibt es an der Niers eigentlich bereits seit 41 Jahren. 1965 plante der Meerbuscher Architekt Lutz Limmer das Projekt „Eissporthalle Grefrath“. Es folgte eine fünfjährige Diskussion um Machbarkeit und Finanzierung. Der dem Sport sehr aufgeschlossene frühere Gemeindedirektor Josef Müllenbusch hatte sich sehr für den Bau des Eissport-Zentrums stark gemacht. Die Baukosten betrugen 11,5 Millionen Mark, 8,2 Millionen Mark kamen aus der Landeskasse.

Am 1. Januar 1972 konnte es unter dem Hallendach auf der 1800 Quadratmeter großen Eisfläche losgehen. Im Mai 1974 entstand wegen des Besucheransturms der 400 Meter lange Außenring (4400 Quadratmeter Eisfläche). Ein weiteres Außenfeld (seit elf Jahren überdacht) mit 1800 Quadratmetern folgte. Grefrath hatte ab 1975 etwas, um was es noch heute beneidet wird.

In Eisschnellläufer Christian Breuer gab es sogar einen Olympia-Teilnehmer. Am beliebtesten war (und ist) in Grefrath jedoch der Eishockey. Die verschiedenen Vereine schafften es immer bis in die höheren Spielklassen und kämpften vor Zuschauerkulissen, die bis zu 3000 betrugen.

Doch wirtschaftlich wurde beim Eishockey mehrmals mehr Geld ausgegeben als eingenommen wurde. Die Folge: In 40 Jahren gab es fünf Eishockey-Vereine. Die jetzige Grefrather EG, die vor drei Jahren gegründet wurde, arbeitet höchst seriös und hat die Chance auf ein langes Leben. B.F.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer