1. FC Viersen ist Favorit beim Dülkener Hallenmasters.

Hallenfussball
Der 1. FC Mönchengladbach (gelb-blaue Trikots) geht in Dülken als Titelverteidiger an den Start, zählt sich aber selbst nicht zu den Favoriten.

Der 1. FC Mönchengladbach (gelb-blaue Trikots) geht in Dülken als Titelverteidiger an den Start, zählt sich aber selbst nicht zu den Favoriten.

Rütten

Der 1. FC Mönchengladbach (gelb-blaue Trikots) geht in Dülken als Titelverteidiger an den Start, zählt sich aber selbst nicht zu den Favoriten.

Dülken. Stephan Houben hat vom Hallenfußball die Nase voll. „Noch ein Hallenturnier passt nicht in meinen Vorbereitungsplan“, sagt der Trainer des Landesligisten SV Lürrip.

Folglich sagte Houben die Teilnahme am zweitägigen Hallenmasters in Dülken freiwillig ab, obwohl sich sein Team als Dritter der Stadtmeisterschaften für das Finale der 16 besten Teams aus Mönchengladbach, Nettetal, Schwalmtal, Viersen, Krefeld, Kempen und Willich qualifiziert hatte.

Lürrips Rückzieher macht den Weg frei für Bezirksligist Odenkirchen

Nutznießer von Lürrips Rückzieher ist der Bezirksligist aus Odenkirchen, der den Platz des SVL einnimmt. „Ich habe erst nach langem Überlegen zugesagt. Die Vorbereitung auf die Rückrunde hat Priorität. Wir treten deshalb nur mit einem Miniaufgebot an“, so Trainer Markus Lehnen. Das Überstehen der Vorrunde käme deshalb einer Überraschung gleich.

Denn mit dem VSF Amern und dem 1. Viersen warten in Gruppe 1 neben dem VfL Tönisberg der Geheim- und der Topfavorit des zweitägigen Turniers. Topfavorit Viersen wird die Rückrunde in der Niederrheinliga übrigens ohne Abwehrmann Ante Sicenica angehen. Der 29-jährige Kroate wechselt zum Liga-Konkurrenten VfR Fischeln.

„Viersen verfügt in Mounir Ben Moussa und Maurice Passage über exzellente Hallenspieler. Deshalb sind sie mit Union Nettetal der Favorit auf den Titel“, behauptet Emil Neunkirchen, der Trainer des 1. FC Mönchengladbach. Schon in der Vorrunde kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Finales zwischen dem 1. FC und dem Titelverteidiger aus Nettetal.

Der am Wochenende abwesende Neunkirchen sieht seine Schützlinge nach mäßigen Vorstellungen bei der Stadtmeisterschaft „nur in der Außenseiterrolle“. Diese muss auch der Fortuna aus Mönchengladbach zugesprochen werden. In der Gruppe mit Schaag, Concordia Viersen und TSV Kaldenkirchen ist das Viertelfinale für den Bezirksligisten allemal drin.

Alle Spiele des diesjährigen Mastersturniers können erstmals auch im Liveticker verfolgt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer