Zum Landesliga-Auftakt ist Teutonia St. Tönis zu Gast.

Vor dem start
Mit diesem Kader geht die Union in die neue Saison: Oben v.l.: Mannschaftsarzt Dieter Kehrbusch, Betreuer Heinz Riether, Michael Killich, Alexander Verlinden, Martin Stroetges, Daniel Opitz, Henning Heythausen, Bastian Beckers, Tom van Bergen, Steffen Heythausen, Richard Hormes, Co-Trainer Roman Mackenschins, Sportlicher Leiter Dennis Treker, Torwart-Trainer Markus Brock. Unten v.l.: Marius Wetzel, Moritz Steiner, Michael

Mit diesem Kader geht die Union in die neue Saison: Oben v.l.: Mannschaftsarzt Dieter Kehrbusch, Betreuer Heinz Riether, Michael Killich, Alexander Verlinden, Martin Stroetges, Daniel Opitz, Henning Heythausen, Bastian Beckers, Tom van Bergen, Steffen Heythausen, Richard Hormes, Co-Trainer Roman Mackenschins, Sportlicher Leiter Dennis Treker, Torwart-Trainer Markus Brock. Unten v.l.: Marius Wetzel, Moritz Steiner, Michael

Theo Titz

Mit diesem Kader geht die Union in die neue Saison: Oben v.l.: Mannschaftsarzt Dieter Kehrbusch, Betreuer Heinz Riether, Michael Killich, Alexander Verlinden, Martin Stroetges, Daniel Opitz, Henning Heythausen, Bastian Beckers, Tom van Bergen, Steffen Heythausen, Richard Hormes, Co-Trainer Roman Mackenschins, Sportlicher Leiter Dennis Treker, Torwart-Trainer Markus Brock. Unten v.l.: Marius Wetzel, Moritz Steiner, Michael

Nettetal. Die Vorbereitung von Union Nettetal auf die kommende Landesliga-Saison neigt sich dem Ende zu. Am Sonntag beginnt für die Mannschaft von Trainer Chiquinho der Liga-Alltag. Zum Auftakt gastiert Aufsteiger Teutonia St. Tönis in der Christian-Rötzel-Kampfbahn in Breyell.

Das für vergangenen Sonntag geplante Testspiel gegen den FSV Duisburg ist kurzfristig abgesagt worden. Nicht zufrieden war Trainer Chiquinho mit der 0:1-Testspiel-Niederlage am vergangenen Donnerstag gegen den SC Hardt. Union Nettetal hatte das Spielgeschehen zwar fest im Griff, traf das Tor jedoch nicht. Den spielentscheidenden Treffer erzielten die Mönchengladbacher kurz vor dem Schlusspfiff. „Klar hätten wir das Spiel gerne gewonnen, aber damit müssen wir leben und es fortan in den Partien anders machen. Wir müssen unsere Abschlussqualität verbessern, denn solche Spiele dürfen wir in der Meisterschaft in keinem Fall verlieren. In der Liga dürften wir nicht so viele Chancen haben wie in diesem Spiel“, sagte Chiquinho.

Der frühere Bundesliga-Profi bei Borussia Mönchengladbach, der die Union seit dieser Saison trainiert, strebt mit seiner Mannschaft den frühzeitigen Klassenerhalt an. In der neuformierten Gruppe 2 der Landesliga warten einige alte Bekannte auf Union. Lediglich der VfL Repelen (bei Moers), die Sportfreunde Broekhuysen (Ortsteil von Straelen) und Teutonia St. Tönis sind neu in der Gruppe, die statt 16 jetzt 13 Mannschaften stark ist. Drei der 13 Plätze führen zum direkten Abstieg, außerdem gibt es einen Relegationsplatz.

Chiquinho warnt vor dem ersten Gegner Teutonia. „Wir werden in dieser Woche im Training noch einmal wichtige Dinge einstudieren und ansprechen, so dass wir auf das erste Spiel gut vorbereitet sein werden. Das ist eine schwere Aufgabe für uns, der Gegner ist in keinem Fall zu unterschätzen.“ In der Partie kommt es zum Wiedersehen mit Nettetals Top-Torjäger der vergangenen Saison, Burhan Sahin. Nach dem Auftaktspiel geht es eine Woche später zum SV Straelen, danach kommen die VSF Amern.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer