Ferdi Demir ist seine lange Pause anzumerken.

Kempen. Der Boxclub Kempen schickt auch in diesem Jahr seine Athleten zur Bezirksmeisterschaft des Niederrheinischen Amateurboxverbandes Nordrhein. Die erste Runde fand am Wochenende in Wesel statt, die nächste Runde richtet der ABC Rheinkamp am 6. Februar in Moers aus.

Von den vier gemeldeten Boxern mussten Ferdi Demir und Jakob Stieben bereits in Wesel in den Ring steigen. Demir, der zwei Jahre Pause vom aktiven Boxen genommen hatte, konnte nicht an die Form früherer Jahre anknüpfen und verlor gegen Pascal Alting vom Veranstalter knapp nach Punkten. In der Eliteklasse bis 64 kg kam der Kempener nie in den Kampf und wirkte übermotiviert. Die gute Technik, sonst seine beste Waffe, wendete er kaum an, und ließ sich auf einen offenen Schlagabtausch ein, in dem er wenige Treffer setzte und den Kürzeren zog.

Eine große Überraschung gelang dem jungen Jakob Stieben, der in seinem ersten Kampf mit sehr viel Selbstbewusstsein sofort einen Punktsieg landete. Der 16- Jährige vom BC Kempen ist von seinen Trainern André Colella und René Kutschera sowie Ulli Rost seit acht Monaten auf diesen Kampf vorbereitet worden. Er beherrschte seinen Gegner Korhan Aybay (Rheinkamp) sicher.

Mit einer guten Beinarbeit wirkte er sehr beweglich. Selbst traf er mit genauen Kopftreffern und Körperhaken. Stieben boxt nun am 6. Februar in Moers im Finale um die Bezirksmeisterschaft. Außerdem boxen der 15-jährige Kempener Amir Yassin (bis 54 kg) gegen Mike Schenk – und im Hauptkampf der letztjährige Westdeutsche Vizemeister Meikel Gomann im Superschwergewicht gegen Dalibor Pesic.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer