Tierpfleger in Nettetal wählten den australischen Namen.

wza_1500x1039_525164.jpeg
Der Kater und seine gelbe Schmusedecke: Für „Wombat“ wird ein Tierfreund gesucht, der auch gerne mit ihm spielt.

Der Kater und seine gelbe Schmusedecke: Für „Wombat“ wird ein Tierfreund gesucht, der auch gerne mit ihm spielt.

Blum

Der Kater und seine gelbe Schmusedecke: Für „Wombat“ wird ein Tierfreund gesucht, der auch gerne mit ihm spielt.

Nettetal. Am liebsten würde er den Kopf in den Sand stecken. Der hübsche Kater vergräbt sich stattdessen in seine gelbe Kuscheldecke - fast schon demonstrativ. Nein, im Moment fühlt er sich gar nicht wohl.

Nur wenn Tierpflegerin Anja Schlüter ihn hinter den Ohren krault, schenkt er ihr einen sanften Blick und schließt genussvoll die Augen. "Erst am vergangenen Mittwoch ist er zu uns gekommen - einfach ausgesetzt, zusammen mit einer zweiten Katze in einem Karton."

Die Tierpflegerin kann es wieder einmal nicht fassen, dass Menschen Tiere einfach abstellen wie ausrangierte Möbelstücke. "Dabei ist der Kater so schmusig - vielleicht sind die Tiere von einer älteren Dame, die verstorben ist." Vermuten kann die Tierpflegerin auch nur die Rasse, die in dem Mischling zu erkennen ist: Blau-graues Fell? Wahrscheinlich ein Kartäuser-Mischling.

Der Haustiger bringt ein paar Pfunde zuviel auf die Waage

Da der verschmuste, etwa sechsjährige Haustiger so bärig aussieht und - sein einziger Makel - ein paar Pfunde zuviel auf die Waage bringt, haben Tierpfleger ihn "Wombat" getauft. Wombats sind Beuteltiere, die im südlichen und östlichen Australien zu Hause sind.

Ein Zuhause - das braucht "Wombat" jetzt dringend. "Natürlich ist er jetzt auch ein wenig verschüchtert", sagt man über ihn im Tierheim. Weiß er doch nicht, was er hier eigentlich soll.

Tierpflegerin Angelika Stopka: "Nach Absprache mit einem Tierarzt sollte ,Wombat’ Diätfutter bekommen." Und: Der Kater braucht jemanden, der nicht nur mit ihm kuschelt, sondern ihn auch gerne beschäftigt und mit ihm spielt. "Ideal wäre ein eingezäunter Garten, wo er animiert wird, sich zu bewegen."

Einen Zaun kann "Wombat" nämlich bei seinem Gewicht derzeit nicht überwinden. "Es ist manchmal nicht zu glauben, in welcher schlechten Verfassung die ausgesetzten Tiere sind." Kater "Wombat" kam mit einem stark verfilzten Rücken ins Tierheim, da ihm die Pflege an dieser Stelle aufgrund seiner Körpergröße schwerfällt. "Jetzt braucht er wahre Tierfreunde", meint Stopka und ist zuversichtlich, dass "Wombat" es schafft, einen Menschen für sich zu gewinnen. "Er hat nämlich wunderschöne Augen und ein ganz lieber Kerl ist er auch noch." Es wäre optimal, wenn "Wombat" mit seinem tierischen Kumpel, einem schönen weiß-roten Kater, vermittelt werden könnte.

Wer sich für den verschmusten Kater interessiert, sollte sich im Tierheim Nettetal, Flothend 34, in Lobberich melden: Tel.02153/3785. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und donnerstags von 16 bis 18.30 Uhr, freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags von 14 bis 16 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer