P wie Prinzessin

44118fa0-eca9-4736-bc6a-02a9d4a395d7.jpg
Nicole Hausmann ist als Nicole II. aktuelle Karnevalsprinzessin von Tönisvorst. Ihre Ministerin ist Nichte Sarah Rütten, ihr Minister Harald Gengnagel, ehemals „Bauer Harald“ im Dreigestirn der Session 2013/14.

Nicole Hausmann ist als Nicole II. aktuelle Karnevalsprinzessin von Tönisvorst. Ihre Ministerin ist Nichte Sarah Rütten, ihr Minister Harald Gengnagel, ehemals „Bauer Harald“ im Dreigestirn der Session 2013/14.

Die Feuerwehr übernahm eine der Lkw-Sperren an der Kreuzung St. Töniser Straße/Donkring.

Kurt Lübke, Bild 1 von 2

Nicole Hausmann ist als Nicole II. aktuelle Karnevalsprinzessin von Tönisvorst. Ihre Ministerin ist Nichte Sarah Rütten, ihr Minister Harald Gengnagel, ehemals „Bauer Harald“ im Dreigestirn der Session 2013/14.

P wie Prinzessin – dafür steht und spricht Nicole Hausmann bis Aschermittwoch auf den karnevalistischen Bühnenbrettern der Region.

Steht und spricht – ja, das stimmt, ist aber längst nicht die ganze Geschichte, die diese Prinzessinnen-Vita von Nicole II. aus Tönisvorst so außergewöhnlich macht.

Nicole Hausmann, im August 1977 in St. Tönis geboren, kam zum ersten Mal vor rund 30 Jahren mit dem Karneval in Kontakt. Und wie! Damals machte ihre Mutter quasi in einem spontanen Gespräch ihre Inthronisation als Kinderprinzessin klar. Ein karnevalistischer Kaltstart auf den Thron für die Grundschülerin vom Kirchplatz.

Damals vertrat sie mit Prinz Thorsten Fuchs und dem „großen“ Prinzenpaar Julia und Wilfried Schmitz die Farben Tönisvorsts. Das Motto von einst hieß: „Das schönste Fest für alle Tönisvorster.“

Nun tut sie es wieder. Diesmal war sie es sogar selbst, die im Tönisvorster Karneval Komitee (TKK) spontan ihre Kandidatur ins Gespräch einbrachte, weil keine Tollitäten für die Session 2016/17 in Sicht waren.

„Eigentlich war ich doch nur das Tanzmariechen“, sagt sie und lacht. Mit ihrer Familie, ihrem Partner und dem TKK im Rücken stemmt sie nun die mehr als 100 Auftritte dieser Session. „Ohne diese Unterstützung wäre das nicht möglich“, sagt Nicole Hausmann.

Die 39-Jährige hatte allerdings gleich zu Beginn um ein Mitspracherecht bei ihrem Prinzessinnen-Kleid gebeten. Das hat es in sich.

Denn im Laufe eines Auftritts wird die Prinzessin zum Tanzmariechen und dazu gehört auch, dass das elegante lange Kleid in Windeseile eine tanztaugliche Kürze bekommt.

Diese Verwandlung der tanzenden Prinzessin komme sehr gut an, freut sich Nicole Hausmann. Ihr Sessions-Motto passt bestens zur doppelten Prinzessinnen-Präsenz in der Stadt: „Hallo Männer, seid nicht sauer, dieses Jahr ist Frauenpower.“ Die bringt auch Kinderprinzessin Jill-Christin Duncan mit.

Nach Aschermittwoch kann sich Nicole Hausmann wieder über ein besonderes Kleid Gedanken machen, das man nicht alle Tage trägt. Vor kurzem hat die Tönisvorster Prinzessin während der Galasitzung ihrem Partner einen Heiratsantrag gemacht. „Da hatte ich sehr viel Lampenfieber“, erzählt sie. Noch 2017 soll geheiratet werden. Getanzt wird dann selbstverständlich auch. Mit P – wie Partner. Oder Prinzgemahl. Ree

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer