Der zehnjährige Mirco ist seit Freitagabend spurlos verschwunden.
Der zehnjährige Mirco ist seit Freitagabend spurlos verschwunden.

Der zehnjährige Mirco ist seit Freitagabend spurlos verschwunden.

Der zehnjährige Mirco ist seit Freitagabend spurlos verschwunden.

privat/Polizei, Bild 1 von 2

Der zehnjährige Mirco ist seit Freitagabend spurlos verschwunden.

Grefrath. Im Fall des verschwundenen Mirco (10) in Grefrath hat die Polizei eine erste Spur. Ein Grefrather teilte den Fahndern mit, dass er am Freitagabend unmittelbar am späteren Fundort des Fahrrades einen verdächtigen Pkw gesehen habe.

Die Uhrzeit seiner Beobachtung deckt sich mit den Zeitangaben, von denen die Kripo derzeit ausgeht: 21:20 - 21:30 Uhr. Dem Zeugen nach habe ein Pkw-Kombi an dieser Stelle eingeparkt. Der Wagen sei dann einen längeren Zeitraum dort stehen geblieben. Ein zweiter Zeuge bestätigte noch am Abend diese Angaben. Er berichtete von einem dunklen Pkw-Kombi, der noch kurz vor 22:00 Uhr an der Fundstelle stand.

Die besagte Stelle liegt an der Mülhausener Straße an der linken Straßenseite, kurz hinter dem Ortsende von Grefrath in Richtung Mülhausen-Oedt. Der Pkw am Feldrand könnte in den Abendstunden weiteren Zeugen aufgefallen sein, da dort normalerweise niemand parken würde.

Am Sonntag hat die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem zehnjährigen Mirco gesucht. Seit Freitagabend um 21 Uhr wird der Junge vermisst. In die umfangreichen Suchmaßnahmen am Wochenende waren auch Fährtensuchhunde eingebunden.Bereits am Samstag hatte ein Spürhund eine Spur Richtung Wachtendonk angezeigt, dann aber verloren.

Eine Überprüfung am Sonntag bestätigte diese Spur. Die Ermittler sind jetzt sicher, dass Mircos Spur ein gutes Stück weit nördlich über Grefrath hinaus Richtung Wachtendonk weitergeht. Dort verloren die Suchhunde allerdings im Bereich der Ortschaft Vorst die Fährte. Die Suchmaßnahmen werden nun dorthin ausgeweitet.

Der Junge befand sich am Freitagabend an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage am Schulzentrum in Grefrath-Oedt und wollte sich auf de Heimweg machen. Er war mit einem Freund auf der Anlage gewesen - etwa vier Kilometer von seinem Zuhause entfernt.

Gegen Abend habe er seinen Freund nach Hause gebracht. Da es schon dunkel war, sorgte sich die Mutter und rief ihn an. «Sie hat gesagt, dass er sofort nach Hause kommen soll», sagte Polizeisprecher Willi Theveßen. Der Junge fuhr mit seinem Fahrrad sofort los, kam aber nicht zu Hause an.

Die Polizei fand das Fahrrad des Jungen auf dem Heimweg: Ein Wander- und Fahrradweg in einem Erholungsgebiet an dem Flüsschen Niers. Von Mirco selbst gebe es keine Spur. Kurz hinter der Ortschaft Oedt hätten Zeugen den Jungen noch gesehen.

Die Polizei schließt mittlerweile ein Gewaltverbrechen nicht aus. 300 Einsatzkräfte suchen nach dem Kind. Polizeihunde und ein Hubschrauber sind im Einsatz. Die Feuerwehr sucht per Schlauchboot in dem kleinen Flüsschen Niers. Die Eltern des Jungen werden psychologisch betreut.

Mirco ist ca. 1,50 Meter groß und hat blondes kurzes Haar, dass er sich zu einem Irokesenschnitt frisiert hat. Bekleidet ist er mit einer grauen Jogginghose und einem T-Shirt. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02162 / 377-0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer