Bei kühlem aber klarem Wetter feierte Breyell einen gelungen Auftakt in den Advent.

Bei kühlem aber klarem Wetter feierte Breyell einen gelungen Auftakt in den Advent.
Der Markt wurde gestern bereits gut besucht.

Der Markt wurde gestern bereits gut besucht.

Siemes

Der Markt wurde gestern bereits gut besucht.

Breyell. Pünktlich zum Christkindl-Markt kommt Weihnachtsstimmung auf. Unter einem wolkenlosen Himmel wurde gestern der Weihnachtsmarkt des Breyeller Werberings stimmungsvoll eröffnet. Er feiert bereits seinen 40. Geburtstag. Die zahlreichen Buden spiegeln dabei die Palette des hiesigen Handwerks und Gewerbes wider.

Orkan verwüstete 1983 den gesamten Markt

Der erste Christkindl-Markt im Jahr 1977 wurde auf dem Gelände der heutigen Gaststätte „Hahnestroat“ von 21 Unbeirrbaren durchgeführt. Heute erinnern sich daran noch vier Unternehmer aus Breyell, die die Idee zu einem solchen Markt mitgetragen haben. Die Herren Karl-Dieter Rixen, Hans Goertz, Karl-Heinz Wans und Helmut Hammans berichten, dass in den ersten drei Jahren der Christkindl-Markt ausschließlich von Breyeller Geschäftsleuten gestaltet und getragen wurde. Nach und nach wurde dann auch das Interesse von auswärtigen Händlern, Künstlern und Gewerbetreibenden geweckt. Die Veranstaltung wurde größer, die inzwischen neu gestaltete Fußgängerzone wurde in den Markt eingebunden.

In Erinnerung bei den vier Gründern ist das Jahr 1983, als beim Markt sonntags gegen 4 Uhr durch die Nachtwache „Sturm-Alarm“ gegeben werden musste. Ein Orkan tobte durch Breyell und verwüstete innerhalb weniger Minuten die Budenstadt. Die Marktbeschicker standen fassungslos vor den Trümmern ihrer Stände, die einschließlich des jeweiligen Warenbestandes über den ganzen Ortskern verstreut waren. Wegen des enormen Zuspruchs und der tatkräftigen Hilfe aus weiten Kreisen der Breyeller entschloss man sich, den Markt fortzuführen. Gegen Mittag waren die meisten Stände notdürftig zusammengeflickt. Abgesehen von diesem Erlebnis ging es mit dem Christkindl-Markt stetig aufwärts, die Zahl der Beschicker nahm zu, es wurden viele kleine, aber wirksame Verbesserungen vorgenommen.

Inzwischen ist der Markt kleiner geworden. Dennoch zeigen sich die Verantwortlichen um Philipp Hammans, Vorsitzenden des Werberings Breyell, zuversichtlich. Der Jubiläums-Markt soll ein Erfolg werden. „Der Markt ist weit über das Grenzland hinaus bekannt, als einer der schönsten Weihnachtsmärkte am Niederrhein“, sagt er. „Wir haben uns bemüht, die richtige Mischung zu finden.“

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer