Mandarinen und Co. stärken die Abwehrkräfte.

marktbummel
Vitamine, Vitamine: Klaudia Kleinmanns vom gleichnamigen Hofladen in Kempen mit einem reichhaltigen Früchtekorb.

Vitamine, Vitamine: Klaudia Kleinmanns vom gleichnamigen Hofladen in Kempen mit einem reichhaltigen Früchtekorb.

Kurt Lübke

Vitamine, Vitamine: Klaudia Kleinmanns vom gleichnamigen Hofladen in Kempen mit einem reichhaltigen Früchtekorb.

Niederrhein. Die Marktleute haben derzeit ein schweres Leben. Eis und Schnee behindern auch sie und lassen sie hinter den Markttischen bibbern. Die meisten tragen Zwiebellook, dicke Sohlen unter den Schuhen und mehrere Lagen Socken. Sie halten sich darüber hinaus mit Schneeschaufeln und Heizstrahlern warm. Andere bauen ihre Stände erst gar nicht auf, weil der Salat bei diesen Temperaturen sofort schlapp macht und den Kopf hängen lässt.

Mandarinen kosten auf dem Markt derzeit etwa 22 Cent das Stück

Was uns allen, sowohl den Beschickern als auch den Verbrauchern, bei diesen Temperaturen hilft, ist eine gute Portion Vitamine. Die holen wir uns mit einer großen Schüssel Obst. Orange, Mandarine und Co. sind auch eine gute und gesunde Ergänzung zu Weihnachtsgans und Spekulatius.

Besonders im Winter sollten wir viel frisches Obst essen, um genügend Abwehrkräfte gegen Erkältungskrankheiten zu entwickeln. Dafür gibt es einen einfachen Trick: Normalerweise greifen wir zu einem Apfel oder einer Birne. Mit appetitlich angerichteten Obstsalaten ist die Verführung größer. Wir langen kräftiger zu und bekommen so auf schmackhafte Art und Weise noch ein paar Extravitamine.

Für die Festtage können wir Obstsalat pur, mit Pudding, Eierlikör oder Vanilleeis servieren. Sehr dekorativ sind auch ausgehöhlte Melonen, in denen die gesunde Kost auf den Tisch kommt. Selbst bei einem kalten Buffet oder nach dem Fondue sind Obstsalate ein Genuss.

Erst mit dem richtigen Dressing wird der Obstsalat zum Genuss

Hier einige Preise: Orangen kosten 50 Cent das Stück, Mandarinen sind für 22 Cent zu haben. Der Preis für Bananen beträgt 2,20 Euro das Kilo. Ziemlich teuer – rund fünf Euro – sind zurzeit die kernlosen Trauben.

Ein Obstsalat ist schnell gemacht; viele Früchte müssen wir noch nicht mal schälen. Also: Die Lieblingssorten kleinschneiden und los geht’s. Nur: Da ist noch die Frage nach dem Dressing. Denn ohne die Soße ist ein Obstsalat nur geschnittenes Obst. Hier sind Vorschläge für einige einfach zu bereitende Dressings:

Wer es säuerlich mag, gebe einfach ein bisschen Zitronen- oder Grapefruitsaft über das Obst. Das hat einen zweiten Vorteil: Das Obst wird nicht braun. Die fruchtige Variante wird mit dem Lieblingssaft versehen. Keine Frage, Orangensaft ist dazu besonders lecker. Winterlich und weihnachtlich wird es mit Orangensaft, Honig und Zimt oder Zimteis. Darüber passen noch einige Mandelblättchen und ein Klecks Sahne.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer