Zum Frühlingsfest kamen nur 2300 Besucher in die Grefrather Eissporthalle.

Volksmusik
Moderator Florian Silbereisen mit seiner Harmonika.

Moderator Florian Silbereisen mit seiner Harmonika.

Gotthilf Fischer dirigierte noch einmal das Publikum in Grefrath.

Kurt Lübke, Bild 1 von 2

Moderator Florian Silbereisen mit seiner Harmonika.

Grefrath. Ob Schürzenjäger, Maria und Margot Hellwig, Andy Borg oder Hansi Hinterseer: Sie füllten in der Vergangenheit beim Frühlingsfest der Volksmusik meist die Grefrather Eissporthalle bis auf den letzten Platz. Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein. Nur noch 2300 Besucher lockte die Show mit Moderator Florian Silbereisen am Sonntagabend. „Ich kann wirtschaftlich nicht zufrieden sein, da fehlten einige hundert Besucher“, sagte der Geschäftsführer der Eissporthalle, Bernd Schoenmackers.

Altmeister Heino ist immer noch das Zugpferd der Volksmusik

Dabei lag Grefrath noch weit über dem Durchschnitt der Besucherzahlen. Teilweise habe man, so die „Dorfrocker“ im Gespräch mit der WZ, bei einigen Konzerten nur noch knapp 1000 Besucher gehabt. Auch das Fernsehen zieht sich mehr und mehr von der Volksmusik zurück.

Volksmusik
Moderator Florian Silbereisen mit seiner Harmonika.

Moderator Florian Silbereisen mit seiner Harmonika.

Gotthilf Fischer dirigierte noch einmal das Publikum in Grefrath.

Lübke, Kurt (kul), Bild 1 von 2

Gotthilf Fischer dirigierte noch einmal das Publikum in Grefrath.

Doch diejenigen, die in die Eissporthalle gekommen waren, wurden gut unterhalten. Vor allem im zweiten Teil des gut dreistündigen Konzertes ging das Publikum gut mit. Umjubelte Stars an diesem Abend waren Marianne und Michael, Heino und Patrizio Buanne. Dem jungen Italiener flogen die Herzen der Besucher zu. Und Altmeister Heino ist auch im Alter von 74 Jahren noch ein Zugpferd. Im blauen Wohnmobil mit dem Kennzeichen EU-RO 1 war er aus Bad Münstereifel angereist.

Zu den versprochenen Show-Legenden gehört auch Gotthilf Fischer. Mittlerweile 85 Jahre alt dirigiert er aber nur noch ein wenig. Ebenfalls das Rentenalter erreicht hat Lena Valaitis. Seit vier Jahrzehnten steht sie auf der Bühne, und ihr „Johnny Blue“ kennt man immer noch.

Souverän moderierte Florian Silbereisen die Show. Die Fans lieben ihn offensichtlich dann besonders, wenn er mit seiner Steirischen Harmonika auf die Bühne kommt. Nicht so gut kamen in der schunkelnden Seniorenstube Eissporthalle die Dorfrocker an. Es war wohl das falsche Publikum für das junge Trio.

Flotte Tänze vom Ballett, Altstar Heino, Nachwuchssängerin Maria Levin und das Bühnenbild unter anderem mit Märchenschloss.

Zuviel Klamauk mit Zaubereien und belanglosen Plaudereien, ständige Videoeinblendungen, schlechter Sound.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer