Gute Werte von den Kunden. Betreiber hoffen auf Verlängerung der Strecke bis nach Viersen und Venlo.

Fahrgastbefragung
Die Regiobahn hat von den Passagieren gute Benotungen erhalten.

Die Regiobahn hat von den Passagieren gute Benotungen erhalten.

Ingel

Die Regiobahn hat von den Passagieren gute Benotungen erhalten.

Niederrhein. Erfolgsmodell auf Schienen: Die Regiobahn hat im vergangenen Jahr einen Rekordzuwachs verbucht. Stattliche 21 600 Fahrgäste wurden zwischen Januar und Dezember als Regiobahn-Kunden auf der Strecke Kaarst-Düsseldorf-Mettmann gezählt – 2000 mehr als im Vorjahr.

Die Bahngesellschaft ist an der Kapazitätsgrenze angelangt

Doch die neue Bestmarke bei den Fahrgästen löst nicht nur Begeisterung aus. Geschäftsführer Joachim Korn: „Wir haben die Grenze unserer Kapazität erreicht – mehr geht nicht.“ Normalerweise seien zehn Züge im Einsatz, zwei in der Wartung und Reparatur. Der Not gehorchend schicke man aber alle Züge auf die Schienen, repariert und gewartet werde nachts.

Das koste zwar mehr, anders wären die fast 22 000 Fahrgäste aber nicht zu befördern. Eigentlich müssten mindestens zwei neue Fahrzeuge angeschafft werden, um die steigende Nachfrage bewältigen zu können. Doch derzeit sähen sich weder Gesellschafter noch Städte und Kreise in der Lage, 3,5 Millionen Euro pro Triebwagen aufzubringen, bedauert Korn.

Am Geld hängt auch der weitere Ausbau der Erfolgslinie bis Viersen und Venlo. „Langsam werden die Politiker aber wach, und die Grünen haben das Projekt in ihrem Koalitionspapier“, hofft Korn auf Bewegung. In diesem Jahr möchte er noch Fakten schaffen. Die Baukosten bis Viersen/Venlo werden auf 58 Millionen Euro geschätzt, die jährlichen Betriebskosten auf sechs Millionen, von denen die beteiligten Städte etwa ein Fünftel tragen müssten.

Aufschlussreich für die Geschäftsführer sind auch die Ergebnisse der Fahrgastbefragung: So nutzen gut 70 Prozent der Passagiere die Regiobahn täglich – in der Regel als Berufs- und Freizeitpendler.

Besonders stolz ist man auf die Werte in Sachen Zufriedenheit: Drei Viertel der Fahrgäste bewerteten die Pünktlichkeit mit „gut“ und „sehr gut“, 88 Prozent lobten das Personal im Zug und 90 Prozent gaben Bestnoten für den Zustand der Fahrzeuge – „und das trotz des hohen Alters“, freute sich Korn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer