Der Erlös der Aktion geht an die betroffene Familie in Elmpt.

Schwalmtal. Die Welle der Hilfsbereitschaft für die an Krebs erkrankten Brüder Ben (4) und Julian (11) reißt nicht ab. Am Dienstag gastiert zu einem Benefizspiel der niederländische Zweitligist VVV Venlo in Schwalmtal. Um 19 Uhr trifft das Profiteam auf der Anlage des SC Waldniel auf eine Grenzland-Auswahl mit Spielern vom 1. FC Viersen, dem SC Waldniel, Fortuna Dilkrath und VSF Amern. Alle Einnahmen gehen an die betroffene Familie. Zuletzt war bereits die Nachwuchsmannschaft von Bayer Leverkusen in Dilkrath zu einem Benefizspiel für Ben und Julian angetreten.

Fortuna Dilkrath stellte viele Hilfsaktionen auf die Beine

Das Schicksal der Familie aus Niederkrüchten-Elmpt ist unvorstellbar. Vor einigen Jahren verlor das Ehepaar seine zweijährige Tochter Emely. Sie starb an Krebs. Später wurde Ben, heute vier Jahre alt, geboren. Er erhielt im September 2012 die Diagnose Krebs. Nach vielen Therapien schien im Sommer das Schlimmste überstanden zu sein. Doch im September meldete sich der Krebs mit einem Hirntumor zurück. Und dann wurde auch noch bei dem elfjährigen Julian Krebs diagnostiziert.

Die Eltern betreuen rund um die Uhr ihre Kinder. Vater Jem schloss seine Autowerkstatt, fährt zu den Therapien. Doch die Rücklagen waren schnell aufgebraucht.

Seitdem hilft vor allem der Fußballverein Fortuna Dilkrath, bei dem Julian gespielt hat. Ein Organisationsteam „Hilfe für Ben und Julian“ wurde gegründet. „Fußball verbindet“, sagt Norbert Bohnen vom Verein.

Die Hilfe zog weitere Kreise. Der Verein „Löwenkinder“ in Viersen sorgte für ein Spendenkonto, Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 luden die Familie zu Spielen ein. Und jetzt kommt der VVV Venlo nach Schwalmtal. „Wir hoffen, dass möglichst viele Zuschauer ins Stadion kommen, um der Familie zu helfen“, sagt Venlos Vereinssprecher Robert Pinior. Der Eintritt kostet vier Euro. rb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer