Campus TV wird einmal im Monat im Regionalfernsehen City Vision ausgestrahlt.

studium
Hans-Hennig von Grünberg, Bärbel Broer und Thomas Manglitz im Studio.

Hans-Hennig von Grünberg, Bärbel Broer und Thomas Manglitz im Studio.

Hans-Hennig von Grünberg, Bärbel Broer und Thomas Manglitz im Studio.

Mönchengladbach. Für Präsident Hans-Hennig von Grünberg ist es eine Werbeoffensive für die Region. Ab Mittwoch geht seine Hochschule Niederrhein auf Sendung. Um 18.30 Uhr ist Campus TV erstmals beim regionalen Fernsehsender City Vision zu sehen.

Redakteurin Bärbel Broer produziert für die Hochschule die Sendungen in Zusammenarbeit mit dem Regionalfernsehen City Vision in Mönchengladbach. Zunächst sind fünf Sendungen geplant, die monatlich ausgestrahlt werden sollen. Mit Studiogesprächen und Nachrichten rund um den Campus.

Hochschule will schon heute um spätere Studenten werben

In der ersten Sendung wird es um Migranten an der Hochschule gehen. Mit den Ausstrahlungen will man um neue Studenten werben und gleichzeitig die Hochschule mit der Region „verklammern“, wie der Präsident sagt. Die Notwendigkeit ergibt sich für von Grünberg aus zwei Gründen.

Zum einen steigen die Studentenzahlen in den nächsten beiden Jahren zwar an, „wegen der Geburtenzahlen, der wegfallenden Wehrpflicht und dem Doppelabiturjahrgang“, wie der Präsident der Hochschule sagt.

Doch schon jetzt hätten die Studiengebühren zu einem Rückgang der Studierenden geführt. Und nach 2013 werde die Zahl der Schulabgänger drastisch einbrechen. „Also müssen wir heute schon um spätere Studenten werben.“

Sendezeiten Gesendet wird Campus TV jeden Mittwoch um 18.30 Uhr (Wiederholung stündlich). Die Sendung dauert 15 Minuten.

Cityvision Zu sehen ist Campus TV bei City Vision, dem regionalen Fernsehsender in Mönchengladbach und Krefeld. 220.000 Haushalte können ihn empfangen.

Zum anderen seien die Studenten der Hochschule eine Chance, junge Menschen hier anzusiedeln und als hochqualifizierte Arbeitskräfte zu halten, die die Region auch in fernerer Zukunft beleben würden.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer