Das bedeutende Bauwerk wurde 1289 erstmals urkundlich erwähnt.

Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kreis Viersen: die Burg Brüggen.
Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kreis Viersen: die Burg Brüggen.

Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kreis Viersen: die Burg Brüggen.

Archiv

Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kreis Viersen: die Burg Brüggen.

Brüggen. Einst war sie das bedeutendste Bauwerk dieser Art im Norden des Herzogtums Jülich. Heute ist sie das Herzstück der Brüggener Innenstadt und Namensgeberin der „Burggemeinde“. Sie ist ein Touristenmagnet im Kreis Viersen und passenderweise auch Standort der örtlichen Touristen-Information. Seit 35 Jahren beheimatet sie ein regionales Jagd- und Naturkundemuseum (heute „Museum Mensch und Jagd“).

Gemeint ist die Burg Brüggen, die selbst auf weitaus mehr Jahre zurückblicken kann: 1289 wurde sie erstmals urkundlich erwähnt, und zwar am Heiligen Abend. Das bedeutet den 725. „Geburtstag“ in diesem Jahr. Erbaut wurde sie durch die Grafen von von Kessel. Ihnen ging es um die Sicherung einer Furt über die Schwalm. Diese Nebenfluss der Maas – rund 45 Kilometer lang- fließt durch die Gemeinde Brüggen.

Die Mühle hat ebenfalls eine lange Geschichte

Zusammen mit der Burg tauchte die Mühle in der Geschichte auf. Sie diente als Öl- und Kornmühle. Die Schwalm trieb über je ein Rad ein Mahlwerk für Korn und ein Schlagwerk zur Ölgewinnung an. Ab 1801 war die Mühle in Privatbesitz und blieb bis 1955 in Betrieb

Mitte des 14. Jahrhunderts baute man die Burg zu einer Festung mit vier Türmen aus und stockte die Gebäude zwischen den Türmen im 17. Jahrhundert auf die heutige Höhe auf. Ab 1494 blieb die Burg (bis 1794) als Landesburg nördlichste Grenzfestung des Herzogtums Jülich.

„Brüggens Bedeutung war groß genug, dass der Burgunder Herzog Karl der Kühne bei seinem Griff nach dem Maashandel Festung und Burg Brüggen 1473 eingenommen hat“, heißt es auf der Internetseite der Gemeinde Brüggen.

Wer weitere Informationen über die Burg sucht, wird im Internet fündig. Das Museum hat eine eigene Seite. Auf dieser sind auch die Angebote aufgeführt (Museums-Führung, -Quiz oder -Shop). Auch Öffnungszeiten und Preise stehen auf der Homepage.

Die wesentlichen Online-Seiten über Burg Brüggen sind zu finden unter:

www.menschundjagd.de

www.brueggen.de

Im Jahr 1801 wurde sie durch die französische Regierung privatisiert. Drei Viertel der ehemals viertürmigen Burg fielen ebenso wie das gewaltige Festungswerk Schleifung und Wiederverwendung von Baumaterialien zum Opfer.

Mitte der 1970er Jahre pachtete die Gemeinde das imposante Bauwerk

Bis heute befindet sich das Bauwerk in Privatbesitz. 1974 pachtete die Gemeinde die Burg für das Museum Mensch und Jagd, das 1979 eröffnet wurde und 500 Quadratmeter Dauerausstellung plus Seminarraum umfasst.

Im kommenden September nun wird gefeiert – mit einem mittelalterlichen Familienfest. Am 6. und 7. September gibt es verschiedene Angebote auf den Straßen und Plätzen der Brüggener Innenstadt und auf dem Gelände der Burg. Die Veranstalter versprechen unter anderem Gaukler, Lagerleben, historisches Schauspiel, Spielleute, Falkner und Märchenerzählerinnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer