Kreis Viersen. Die Polizei hat an Altweiber kreisweit 30 „karnevalsbedingte“ Einsätze gezählt. Damit hatten die Beamten „etwas weniger zu tun als in den Vorjahren“, heißt in der Bilanz. Zwölf Männer mussten einige Stunden im Polizeigewahrsam verbringen. Außerdem sprach die Polizei mehrere Platzverweise aus und erstattete zwölf Anzeigen wegen Sachbeschädigung beziehungsweise Körperverletzung.

22-Jähriger beschädigt Linienbus in Dülken

So wurden die Beamten am Donnerstag um 17.20 Uhr zur Waldnieler Straße in Dülken gerufen. Dort hatte ein 22-jähriger Waldnieler in einem Linienbus randaliert. Wie die Polizei mitteilt, hat der „äußerst aggressive“ junge Mann zunächst andere Fahrgäste „angepöbelt“. Anschließend habe er den Bus mit einem Stift beschmiert und schließlich mit einem Nothammer ein Loch in eine Scheibe geschlagen. Als der Busfahrer ihn zur Rede stellte, schlug er auf ihn ein. Polizisten nahmen den Mann in Gewahrsam. Ein Ersatzbus musste angefordert werden.

Ebenfalls in Dülken nahm die Polizei einen 15-Jährigen in Gewahrsam. Um 18 Uhr hatte der Schwalmtaler bei einer Schlägerei auf der Börsenstraße auf eine am Boden liegende Person eingetreten. Er hatte einen Schlagring bei sich, den die Polizei sicherstellte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer