Modeanbieter Vögele kommt nicht, dafür zieht Kik an Bocholtz-Straße.

Lobberich. Viele Lobbericher fragen sich: Wann geht es auf dem früheren Gelände des Astra-Kinos zwischen Brockerhof und Ludbach-Passage weiter? Mitte Februar hat dort die niederländische Discount-Kette Action eine Filiale eröffnet – und eigentlich sollte in den Komplex ebenfalls der Schweizer Mode-Anbieter Charles Vögele einziehen. Doch alle Hinweise auf Vögele, die dort bereits zu sehen waren, sind inzwischen entfernt – was kommt jetzt?

Das weiß Rob Olymulder, Projektentwickler aus den Niederlanden. Er hat den Komplex, der 1400 Quadratmeter umfasst, und auch ein weiteres Nachbargrundstück erworben, dort insgesamt nach eigenen Angaben bisher vier Millionen Euro investiert.

Der Investor will weiteren Platz für Geschäfte schaffen

Der Mietvertrag mit Vögele war bereits unterschrieben, doch das Unternehmen kränkelte und fuhr etwa im Jahr 2015 Verluste in Höhe von 58 Millionen Euro ein. Das italienische Konsortium Sempione Retail übernahm Vögele. Damit verbunden war die komplette Aufgabe des deutschen Filialnetzes, zu dem 281 Läden gehörten. Für Lobberich heißt das: kein Vögele.

Für die meisten Vögele-Filialen wurden Käufer gefunden; Tedi, Woolworth und Kik haben sie übernommen. „Ich habe einen Mietvertrag mit Kik unterschrieben“, sagt Olymulder. Nach dem Umbau werde voraussichtlich Mitte März die Eröffnung stattfinden. Mit dieser Lösung ist der Investor zufrieden.

Olymulder hat weitere Pläne für Lobberich: Auf 400 Quadratmetern rechts neben dem früheren Kino will er Platz für weitere Geschäfte oder Wohnungen schaffen. Das sind Überlegungen, die im Nettetaler Rathaus gern gehört werden. „Wir freuen uns, wenn das Areal attraktiver wird“, erklärte die Technische Beigeordnete Susanne Fritzsche.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer