syb polizei
$caption

$caption

Symbolfoto: Friso Gentsch

Nettetal-Leuth. Eine 29-jährige Joggerin wurde am Sonntagmorgen bei einem sexuellen Übergriff leicht verletzt. Der Täter konnte unerkannt entkommen. 

Gegen 10:50 Uhr joggte die Nettetalerin in einem Waldgebiet zwischen dem Gestüt Seehof, Schloss Krickenbeck und Leuther Mühle. In einem dortigen kleinen Waldstück verspürte die Joggerin plötzlich einen Schlag von hinten und stürzte zu Boden. Ein nackter und mit Sturmhaube maskierter Mann fixierte die Frau am Boden und versuchte, sexuelle Handlungen an der Frau vorzunehmen.

In akzentfreiem Hochdeutsch forderte der Mann die Frau zu sexuellen Handlungen auf. Das Opfer wehrte sich entschlossen gegen die Übergriffe und schrie um Hilfe. Der Mann ließ schließlich von der Frau ab und flüchtete mit einem Fahrrad. Die Joggerin trug durch den Sturz und die Griffe des Mannes leichte Verletzungen davon.

Das Opfer beschreibt den Täter als groß und kräftig mit leichtem Bauchansatz. Er sprach akzentfreies Deutsch. Bis auf eine schwarze Sturmhaube und dunkle Turnschuhe war er nackt. Zur Flucht stieg der Täter auf ein rot-schwarzes Mountainbike und verschwand. Eine Fahndung verlief erfolglos.

Die Kripo bittet nun um Hinweise und fragt: Wer hat zur Tatzeit rund um den Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat zur fraglichen Zeit dort einen Radfahrer beobachtet?  Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer