42559989604_9999.jpg
Jedes Team besteht aus jeweils zwei Spielern und acht Fans. Archiv

Jedes Team besteht aus jeweils zwei Spielern und acht Fans. Archiv

Lübke

Jedes Team besteht aus jeweils zwei Spielern und acht Fans. Archiv

Lobberich. Draußen herrschten sommerliche Temperaturen um 26 Grad – und in der Werner-Jaeger-Dreifachsporthalle stieg die Temperatur auf den Siedepunkt. 330 Schüler kickerten auf dem Spielfeld, mindestens ebenso viele Zuschauer saßen auf der Tribüne.

Das siebte Kicker-Turnier der Nettetaler Schulen um den Sebastian-Cup war ein voller Erfolg. Beim Finale wurde deutlich, dass keine Schule auf den Cup-Sieg abonniert ist: Das Team „Abzocker“ mit Philipp Jans und Danny Lazik von der Realschule Kaldenkirchen siegte mit 16:6 gegen die „ND Terminator“ (Kath. Grundschule Lobberich) und gewann 250 Euro.

Zum siebten Mal richtete das Team der Sebastian Apotheke das Turnier aus. Mit zwölf Teams und 120 Teilnehmern fing es im Jahr 2006 an. Die Qualifikanten für das Finale des Turniers werden jeweils in den Schulen ausgespielt. Organisator Roland Christmann: „Ziel ist es, den Gemeinschaftsgeist zu fördern und die Kinder weg vom PC näher an kommunikative Spiele zu führen.“

Der erspielte Gewinn fließt in die Klassenkasse. Die Teams stammen aus den vierten Klassen der Nettetaler Grundschulen und fünften und sechsten Klassen der weiterführenden Schulen. lg

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer