„Herzen gegen Schmerzen“ werden in Kaldenkirchen genäht.
„Herzen gegen Schmerzen“ werden in Kaldenkirchen genäht.

„Herzen gegen Schmerzen“ werden in Kaldenkirchen genäht.

privat

„Herzen gegen Schmerzen“ werden in Kaldenkirchen genäht.

Kaldenkirchen. „Herzen gegen Schmerzen“: Unter diesem Motto wird am Samstag von 10 bis 17 Uhr genäht. „Wir wollen helfen und nähen Herzkissen, um an Brustkrebs operierten Frauen den Schmerz zu lindern“, sagt Schneidermeisterin Elvira Deutges. Alle Näh-Begeisterten sind im Convent der Clemens-Pfarre an der Brigittenstraße willkommen – egal wie lange sie Zeit haben.

Material wird gestellt, eine Nähmaschine ist mitzubringen

Für Kaffee und Kuchen sowie die Betreuung von Kindern ist gesorgt. Material wird gestellt. Unterstützt wird die Aktion von verschiedenen Firmen, darunter Stoffe Wende in Lobberich. Lediglich eine Nähmaschine ist mitzubringen. Die genähten Herzen werden an das Brustkrebs-Zentrum im Krankenhaus Neuwerk in Mönchengladbach übergeben. Zusätzlich werden für krebskranke Kinder Broviak-Taschen (ähnlich wie ein Brustbeutel) für die Uni-Klinik in Düsseldorf genäht.

Zur besseren Planung wird um eine unverbindliche Anmeldung bei Elvira Deutges gebeten: Tel. 02157/302 94 32, E-Mail: tz

elvira.deutges@arcor.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer