Katharina Heinemann aus Leutherheide zeigte in ihrer Ausbildung zur Maßschneiderin besondere Leistungen.

Katharina Heinemann wurde als eine der besten gewerblich-technischen Auszubildenden der Textilbranche ausgezeichnet.
Katharina Heinemann wurde als eine der besten gewerblich-technischen Auszubildenden der Textilbranche ausgezeichnet.

Katharina Heinemann wurde als eine der besten gewerblich-technischen Auszubildenden der Textilbranche ausgezeichnet.

Zitex Next

Katharina Heinemann wurde als eine der besten gewerblich-technischen Auszubildenden der Textilbranche ausgezeichnet.

Nettetal. Katharina Heinemann aus Leutherheide kann bald eine Städtereise unternehmen, die sie sich hart erarbeitet hat. Die Reise für zwei Personen im Wert von 1500 Euro ist Bestandteil eines Preises, den sie mit außergewöhnlichen Leistungen in der Ausbildung errungen hat. Sie ist eine von etwa 500 jungen Menschen, die im vergangenen Jahr ihre Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich der Mode- und Textilbranche in Nordrhein-Westfalen abgeschlossen haben.

Die Initiative ZiTex Textil und Mode NRW vertritt die Interessen der Textil- und Bekleidungswirtschaft. Den Nachwuchs fördert ZiTex mit dem eigens ausgelobten Preis „Next“, für den im vergangenen Jahr 28 Auszubildende nominiert worden waren. Die Preisträger sollen nicht nur herausragende schulische Leistungen, sondern auch ein außergewöhnliches Engagement für ihren Beruf und ihre Ausbildung nachweisen. Katharina Heinemann errang den zweiten Platz.

Eine Hose im Stil der 50er-Jahre hatte die Jury überzeugt

Nach bestandenem Abitur an der Gesamtschule in Nettetal absolvierte Heinemann eine schulische Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin am Vera-Beckers-Berufskolleg in Krefeld. Darüber hinaus belegte sie einen Zusatzkursus. Er ermöglichte es ihr, die Gesellenprüfung zur Maßschneiderin an der Handwerkskammer in Düsseldorf abzulegen.

Dieses Engagement sowie die Jahrgangsbestnote brachten der Nettetalerin nun die Auszeichnung durch den Branchenverband ein. Ganz unbefangen sei sie mit ihrer Mutter zur Preisverleihung nach Düsseldorf gefahren, erzählt sie. Von den Nominierten wusste niemand, wer in die Endauswahl gekommen war. Eine Jury hatte die Gewinner ausgewählt. Eine Hose im Stil der 1950er-Jahre hatte Katharina Heinemann entworfen und gefertigt, zunächst digital, später setzte sie ihr Konzept auch im Zuschnitt um.

Außerdem überzeugte sie durch ihren Einsatz in der Kostümabteilung des Theaters Dortmund und damit, dass sie eine Kollektion für die „Krefeld Fashion World“ mitentwickelte. Seit August studiert sie an der Schule für Modemacher in Münster.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer