In Lobberich gibt es ab Freitag eine Hüttenstadt mit Erzgebirge-Flair. Dazu locken eine Ausstellung und viel Musik.

Adventsmarkt
Drei Tage lang stehen in Lobberich der Advent und Weihnachten im Mittelpunkt.

Drei Tage lang stehen in Lobberich der Advent und Weihnachten im Mittelpunkt.

Kurt Lübke

Drei Tage lang stehen in Lobberich der Advent und Weihnachten im Mittelpunkt.

Lobberich. Ein bisschen wie im Erzgebirge soll man sich vorkommen, wenn es nach den Veranstaltern des Lobbericher Adventsmarktes geht. Auf dem Alten Markt bauen Werbering sowie Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) eine Hüttenstadt auf. „Es ist schön, dass wir viele Verkaufsstände gewinnen konnten“, sagt VVV-Schatzmeister Günter Bertges. Ein neunköpfiges Team steckt hinter der Organisation.

Karussell für die Kinder und eine Lebendige Krippe Ein nostalgisches Karussell für Kinder und eine Ausstellung im Alten Rathaus sollen für Abwechslung sorgen. „Walter Brand zeigt dort eine Rokal TT-Bahn. Außerdem wird eine Lego-Spieleisenbahn aufgebaut“, freut sich Bertges, dass er Stefan Hauertz und Manfred Schmitter ebenfalls für die Ausstellung gewinnen konnte. Schmitter baute zum Beispiel den alten Lobbericher Bahnhof mit Legosteinen nach. Und bei einer „Lebenden Krippe“ wollen die Messdiener alle zwei Stunden biblische Geschichten vorlesen. „100 Tannen stellen wir wieder auf, um dem Markt ein weihnachtliches Gesicht zu geben“, sagt Günter Bertges. Ansonsten gibt es von Geschenkartikeln über dekorative Seifen bis hin zu Schwibbögen (Lichterbögen) aus dem Erzgebirge alles, was ein Adventsmarkt so braucht. „Schön finden wir auch, dass einige Kindergärten, die evangelische Jugend und die Meßdiener sich am Markt beteiligen“, sagt Bertges. Man wolle Vereinen und Einrichtungen eine Plattform bieten und sie künftig mehr einbeziehen. Die Alte Kirche öffnet an allen drei Tagen ab nachmittags ihre Tür. Es gibt Kerzenlicht, leise Musik, stimmungsvolle Beleuchtung, Kaffee, Honigkuchen und selbst gebackene Spekulatius. Und sollte das Wetter beim Auftritt des Musikvereins Cäcilia Hinsbeck und seiner Jugendabteilung Weihnachtslieder nicht mitspielen, wird das Konzert in die Kirche verlegt.

Von Freitag bis Sonntag laden Verkehrs- und Verschönerungsverein sowie Werbering zum Adventsmarkt in die Lobbericher Innenstadt. Offizielle Eröffnung ist am Freitag um 18 Uhr. Die Budenstadt auf dem Alten Markt ist am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Geschäfte sind am Sonntag geöffnet. Im Alten Rathaus gibt es eine Eisenbahnausstellung und auch die Alte Kirche öffnet ihre Tür.

Auf eine Bühne verzichtet der VVV bewusst. Bertges: „Eigentlich ist so eine Bühne, wenn gerade nichts zu sehen ist, ein dunkles Loch.“ ku

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer