Die Vorschläge der Fraktionen reichen von einer Schließung bis zu einer Verbundschule.

Nettetal. Lauter ungelöste Fragen: Was wird aus der Hauptschule Lobberich? Kann sie bestehen bleiben? Ist ein Zusammenschluss sinnvoll, etwa mit der Hauptschule Kaldenkirchen? Wird das Schulgebäude als Filiale einer anderen Schule genutzt?

Kritik an hohen Unterhaltungskosten des Lobbericher Schulgebäudes

Eine Entscheidung fällen konnte und wollte der Ausschuss für Schule, Familie, Jugend und Sport am Dienstag im Rathaus nicht: „Wir dürfen nicht eine Schule isoliert betrachten, sondern müssen über alle Schulen weiter gemeinsam beraten“, mahnte Ausschuss-Vorsitzender Johannes Peters (FDP). „Wir sind nicht blauäugig“, gab Hans-Jürgen Küster zu. Der Leiter der Hauptschule Kaldenkirchen sah die Zukunft seiner Schulform durchaus skeptisch: In zehn Jahren werde alles anders aussehen, vielleicht schon in fünf. „Aber das Kollegium möchte das Erreichte in ein neues System mit einbringen“, warb er für die gut funktionierende Arbeit der Hauptschule.

Die wurde nicht bezweifelt, doch die Anmeldezahlen und die Gebäudekosten der Lobbericher Hauptschule standen zur Debatte. Dabei ging es auch ums Geld: Bei den Haushaltsberatungen hatten Grüne und WIN die hohen Unterhaltungskosten des Lobbericher Schulgebäudes bemängelt. Guido Gahlings ergänzte: „Kaum eine Stadt dieser Größenordnung leistet sich zwei Hauptschulen.“ Der konkrete Vorstoß ging den anderen Fraktionen zu weit: „Wir haben einen grundsätzlichen Dialog vereinbart“, erinnerte Renate Dyck (SPD) an den Vorschlag von Jürgen Boyxen (CDU) im letzten Ausschuss: „Ergebnisoffen“ wollten alle gemeinsam über den Schulentwicklungsplan beraten.

Küster meldet Bedenken gegen Verbundschule an

So soll es auch bleiben: Der Ausschuss beschloss weitere gemeinsame und grundsätzliche Beratungen von Schulen und Fraktionen noch vor den Sommerferien. Es soll ein Experte der Landesregierung hinzugezogen werden. Themen stehen genug an: So geht es zum Beispiel um eine mögliche Verbundschule von Real- und Hauptschule, gegen die Küster bereits Bedenken anmeldete. Das Gebäude der jetzigen Hauptschule Lobberich könnte eine Filiale der Gesamtschule beherbergen, was deren Leiter Roland Schiefelbein ablehnte. Lauter offene Fragen eben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer