„Can’t be silent“ wird im Corso gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Kaldenkirchen. Auf Initiative der Gleichstellungs-Beauftragten und des Integrationsrates der Stadt Nettetal wird am 22. Janaur der Film „Can’t be silent“ im Corso-Film-Casino, Grenzwaldstraße 15 a, gezeigt. Beginn ist um 20 Uhr.

Heinz Ratz geht mit den Musikern auf Deutschland-Tournee

In dem Film geht es um Sänger, Musiker, Rapper – die aber Ausgeschlossene und Abgeschobene sind. Denn es sind Asylbewerber. Mit ihrer Musik bringen sie tausende Menschen zusammen und sind selbst nicht berechtigt, den nächstliegenden Bezirk zu betreten. Nuri (Dagestan), Jaques (Elfenbeinküste), Hosain (Afghanistan) und Revelino (Elfenbeinküste) haben ihr Land verlassen auf der Suche nach einer neuen Heimat – vielleicht in Deutschland.

Heinz Ratz hat 80 Asylbewerber-Heime besucht und dort Musiker gefunden. Seine Combo „Strom & Wasser“ wurde kurzerhand durch „The Refugees“ erweitert – und begeisterte auf einer Deutschland-Tournee das Publikum.

Die Regisseurin Julia Oelkers begleitete Ratz und „The Refugees“ bei dem Versuch, sich von ihren verordneten Plätzen zu lösen – indem sie die eigene Stimme erheben. Versprochen wird „ein Drama zwischen Lampenfieber und Erleichterung, zwischen leeren Sälen und donnerndem Applaus“. tre

» Der Eintritt ist frei. Zur besseren Planung wird um Anmeldung per E-Mail gebeten: silke.buestgens@nettetal.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer