Tönisvorst. Die Stadt Tönisvorst sucht weitere Kandidaten als Jugendschöffen. Denn die Stadt muss dem Kreis Viersen zur Aufnahme in die Vorschlagsliste für den Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht Kandidatenvorschläge für ehrenamtliche Richter in Jugendstrafsachen unterbreiten. Bis zum 25. März können Interessierte sich noch bei der Stadt melden. Schöffen in Jugendstrafsachen sollten in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen. Gesucht werden grundsätzlich Menschen, die in der Stadt Tönisvorst wohnen und am 1. Januar 2019 zwischen 25 und 69 Jahre alt sein werden. Die Amtsperiode reicht bis 2023. Es müssen deutsche Staatsbürger sein, die über ausreichend Sprachkenntnisse verfügen. Ausgeschlossen von der Wahl sind Menschen, gegen die beispielsweise ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat läuft oder die hauptberuflich in der Justiz tätig sind. Wer Interesse hat, Jugendschöffe zu werden, kann sich mittels eines Bewerbungsformularsdes auf der Seite www.schoeffenwahl.de bei der Rechtsabteilung der Stadt Tönisvorst bewerben: Stadt Tönisvorst, Fachbereich C, Abteilung Zentraler Service, Personal und Organisation, Sabine Dicker, Bahnstraße 15, 47918 Tönisvorst. Infos unter Tel. 02151/999 115. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer