wza_400x370_785440.jpg
Gerade in der dunklen Jahreszeit ist Taschendiebstahl ein großes Problem.

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist Taschendiebstahl ein großes Problem.

dpa

Gerade in der dunklen Jahreszeit ist Taschendiebstahl ein großes Problem.

Tönisvorst. Die geplante Reise zweier 70-jähriger Damen ins ferne Singapur begann am Mittwochabend in Tönisvorst und endete im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Die beiden Frauen befanden sich auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen, als sie ihre mitgeführten Handtaschen für einen kurzen Moment auf Gleis 16 unbeaufsichtigt ließen.

Bislang unbekannte Täter ergriffen die ihnen gebotene Chance und machten Beute in Höhe von 1400,- Euro Bargeld und zwei Flugscheinen nach Singapur.

Die Gefahr, mitgeführte Gepäckstücke oder Wertgegenstände unbeobachtet zu lassen und dadurch Opfer eines Diebstahls zu werden, ist gerade an großen Personenbahnhöfen stets gegeben. Organisierte Diebesbanden machen sich die Unachtsamkeit einiger Reisenden zu nutze.

Die eigentliche Tat findet dann im Bruchteil einer Sekunde statt und wird durch die Betroffenen oftmals nicht erkannt. Um sich wirkungsvoll gegen Taschendiebe zu schützen, rät die Bundespolizei: Wertgegenstände sollten dicht am Körper getragen und vor jeglichem Zugriff Dritter geschützt werden.

 

So kann man sich vor Diebstahl oder großen Verlusten wirksam schützen:

Nur soviel Bargeld mitnehmen, wie benötigt wird.

Beim Bezahlen an Kasse oder Schalter fremden Einblick in die Geldbörse oder Brieftasche verhindern.

In jedem Gedränge besonders aufmerksam sein und ganz bewusst auf verdächtige Personen achten.

Geld- oder Wertsachen auf verschlossene Innentaschen der Kleidung verteilen, bzw. direkt am Körper tragen.

Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder unter den Arm geklemmt tragen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer