Prominente Namen spicken wieder das Programm im Forum Corneliusfeld ab Sommer. Kabarett ist wieder stark vertreten.

Spielzeit 2014/15
Der Schauspieler Götz Otto (l.) mimt in dem Schauspiel „The King’s Speech“ den stotternden Albert, Herzog von York und späteren George VI., König von England. Helmut Zierl (M.) íst dabei, wenn es in St. Tönis heißt: „Wir lieben und wir wissen nichts“. Hagen Rether (r.) reist Mitte 2015 nur mit Liebe in seinem Live-Programm an.

Der Schauspieler Götz Otto (l.) mimt in dem Schauspiel „The King’s Speech“ den stotternden Albert, Herzog von York und späteren George VI., König von England. Helmut Zierl (M.) íst dabei, wenn es in St. Tönis heißt: „Wir lieben und wir wissen nichts“. Hagen Rether (r.) reist Mitte 2015 nur mit Liebe in seinem Live-Programm an.

Der Schauspieler Götz Otto (l.) mimt in dem Schauspiel „The King’s Speech“ den stotternden Albert, Herzog von York und späteren George VI., König von England. Helmut Zierl (M.) íst dabei, wenn es in St. Tönis heißt: „Wir lieben und wir wissen nichts“. Hagen Rether (r.) reist Mitte 2015 nur mit Liebe in seinem Live-Programm an.

Der Schauspieler Götz Otto (l.) mimt in dem Schauspiel „The King’s Speech“ den stotternden Albert, Herzog von York und späteren George VI., König von England. Helmut Zierl (M.) íst dabei, wenn es in St. Tönis heißt: „Wir lieben und wir wissen nichts“. Hagen Rether (r.) reist Mitte 2015 nur mit Liebe in seinem Live-Programm an.

Sonsee Neu spielt in der Komödie „Doppelfehler“ an der Seite von René Steinke eine Hauptrolle.

Ingo Appelt schreit es heraus: „Frauen sind Göttinnen“. Mit welchen Zwischentönen er dieses Motto seines Live-Programms besetzt, werden Zuschauer und -hörer im Oktober im Forum Corneliusfeld in St. Tönis erleben.

dpa (Helmut Zierl); Archiv, Bild 1 von 5

Der Schauspieler Götz Otto (l.) mimt in dem Schauspiel „The King’s Speech“ den stotternden Albert, Herzog von York und späteren George VI., König von England. Helmut Zierl (M.) íst dabei, wenn es in St. Tönis heißt: „Wir lieben und wir wissen nichts“. Hagen Rether (r.) reist Mitte 2015 nur mit Liebe in seinem Live-Programm an.

Tönisvorst. Marion Kracht gibt ein Gastspiel. Ingo Appelt wird hier lästern. Frank Goosen kalauert durch die Vorweihnachtszeit. Und Hagen Rether bringt im übernächsten Sommer Liebe nach St. Tönis mit. Viel Theater-, Kabarett- und Kleinkunst-Prominenz wird zur Spielzeit 2014/15 im Forum Corneliusfeld erwartet. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude: Kulturellen Früh-Buchern sei deshalb schon einmal ein Blick auf die Programm–Highlights des Stadtkulturbundes Tönisvorst gewährt. Und weil es noch so früh ist, sind Termin- und Programmänderungen vorbehalten.

Den Anfang machen am Samstag, 27. September, „Ziemlich beste Freude“. Schauspieler Timothy Peach spielt in der Komödie nach dem gleichnamigen Kino-Erfolg von Éric Toledano und Olivier Nakache.

Antoine Raults Komödie „Auf ein Neues“ wird am 12. Dezember aufgeführt. Dabei ist Schauspielerin Marion Kracht, bekannt aus TV-Serien wie „Diese Drombuschs“, „Hallo Robby“ oder „Familie Sonnenfeld“.

Für das Neujahrskonzert am 3. Januar 2015 konnte das Team um den Stadtkulturbundvorsitzenden Peter Siegel die Mährische Philharmonie Olmütz gewinnen, die die Sopranistin Lavinia Dames mitbringen wird.

Ein weiteres Highlight dürfte David Seilers Schauspiel „The King’s Speech - Die Rede des Königs“ sein. Am 20. Februar 2015 werden Götz Otto, Steffen Wink und Jens Hajek auf der Bühne des Forums spielen.

Der Kulturshop des Stadtkulturbundes ist in St. Tönis ist in dem ehemaligen Schulgebäude Am Kirchplatz untergebracht.

Helmut Zierl, Uwe Neumann und Teresa Weißbach spielen die Hauptrollen in Moritz Rinkes Schauspiel „Wir lieben und wissen nichts“, das am 20. März 2015 aufgeführt wird. Teresa Weißbach spielte zuletzt in der TV-Komödie „Nach der Hochzeit bin ich weg“ eine Hauptrolle und an Heiligabend in dem Kindermärchen „Die goldene Gans“.

In der Komödie „Doppelfehler“ treffen sich im Mai 2015 Alexandra (Sonsee Neu, Fernsehzuschauern u.a. als Serien-Freundin von Bastian Pastewka bekannt) und George (René Steinke) zufällig wieder – fünf Jahre nach ihrer Scheidung.

Kabarettisten prägen das Sonderprogramm

Im Sonderprogramm der kommenden Spielzeit macht Ingo Appelt am 26. Oktober mit seinem Kabarett-Programm klar: „Frauen sind Göttinnen“.

„Krippenblues - Weihnachtsgeschichten“ heißt es am 4. Dezember, wenn Frank Goosen mit seinem weihnachtlichen Kabarett gastieren wird. Am 4. Januar 2015 wird das Programm des Neujahrskonzerts bei einer Matinee nochmals ausgeführt. Am 23. Januar 2015 stellt Kabarettist Jochen Malmsheimer sein aktuelles Programm vor.

Für Kinder wird am 7. März 2015 das Musical „Der Zauberer von Oz“ aufgeführt. Am 17. April 2015 ist das Gastspiel der A-Capella-Band „Viva Voce“. „Heiße Zeiten 2“ heißt es am 29. April 2015. Nach dem Erfolg der ersten hat der Stadtkulturbund auch die zweite Produktion des musikalischen Hormonicals gebucht.

Kabarettist Stephan Bauer gastiert am 21. Mai 2015 mit seinem aktuellen Programm.

Hagen Rether wird – nachdem er schon 2011 begeisterte – am 13. Juni 2015 mit viel „Liebe“ ins Forum zurückkehren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer