Mehr Häuser für die Laschenhütte?

St. Tönis. Hans Joachim Kremser (SPD), Vorsitzender des Planungsausschusses, kann es kaum glauben. Mit der Mehrheit von CDU und FDP habe der Ausschuss jüngst entschieden, den gerade erst beschlossenen und rechtskräftigen Bebauungsplan für die Laschenhütte für weitere Baugrundstücke zu öffnen. „Ich erinnere mich gut an die hitzige Diskussion über die Ablehnung des B-Plans“, so Kremser. Da sei von zu viel Verkehr, zerstörte Landschaft und Unverträglichkeit mit angrenzender Landwirtschaft die Rede gewesen – auch seitens der CDU.

„Die SPD und besonders der Bürgermeisterkandidat Leuchtenberg wurden heftig gescholten wegen ihrer Position. Wir haben uns stets für eine äußerst maßvolle Bebauung eingesetzt.“ Als glatten Vertrauensbruch bezeichnet SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Horst deshalb den Beschluss.

Dass jetzt eine zusätzliche Bebauung weiterer Flächen möglich werden soll, werde mit dem Argument der Lückenschließung untermauert. Die Verwaltung sehe diese erneute Erweiterung der Baufenster kritisch.

Dazu Uwe Leuchtenberg: „Wir stehen hinter dem aktuellen B-Plan, aber wir wollen keine weitere Bauflächen dort und auch keine Bebauung der Kasernenfläche.“ Die SPD stehe zu Gesprächen am Montag, 31. März, von 17.30 bis 18.30 Uhr, auf dem Feldburgweg an den drei Eichen.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer