Der erste von vielen Martinszügen zieht am Freitag durch Anrath. Ein Überblick.

Der erste von vielen Martinszügen zieht am Freitag durch Anrath. Ein Überblick.
Die Martinzüge laufen im Wesentlichen wie im Vorjahr, wobei die Zugwege je nach Stadtteil und Veranstalter schon einmal etwas variieren können.

Die Martinzüge laufen im Wesentlichen wie im Vorjahr, wobei die Zugwege je nach Stadtteil und Veranstalter schon einmal etwas variieren können.

dpa

Die Martinzüge laufen im Wesentlichen wie im Vorjahr, wobei die Zugwege je nach Stadtteil und Veranstalter schon einmal etwas variieren können.

Willich/Tönisvorst. Am Freitag geht’s los: Die Martinszüge in Willich und Tönisvorst sorgen sicher an vielen Stellen für leuchtende Augen – aber eben wegen der Dunkelheit und der Kinder, die eher ihre Laterne als den Verkehr im Blick haben, sicher auch für die ein oder andere gefährliche Situation. Deshalb erinnert Petra Dirks vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen der Stadt Willich noch einmal daran, dass bei den Martinszügen vom 3. bis zum 16. November natürlich Kinder mitziehen, also „verkehrsmäßig betrachtet eine besonders empfindliche Klientel“.

Teilweise werden, wo es erforderlich und nützlich ist, Sperrungen eingerichtet, und auch die Polizei und die Feuerwehr begleiten die Umzüge und tragen somit zu deren Sicherheit bei. Dennoch werden die Autofahrer gebeten, im November mit erhöhter Aufmerksamkeit und Bremsbereitschaft zum Schutz der Kinder zu fahren und vielleicht eine etwas längere Fahrzeit als gewöhnlich einzuplanen.

In Anrath zieht der erste Zug am Freitag, 3. November, ab 17.30 Uhr von der Tageseinrichtung an der Furthstraße aus. Das Martinsfeuer wird anschließend auf der Brockmannswiese entzündet. Der Anrather Hauptzug beginnt am Dienstag, 7. November, um 17 Uhr am Martinsplatz. Dort wird auch das Martinsfeuer sein. Die Kita Lok zieht am Donnerstag, 16. November, um 17.15 Uhr von der Berliner Straße aus. Das Martinsfeuer findet auf dem Schulhof der Albert-Schweitzer-Schule statt. In Clörath-Vennheide zieht der Martinszug am Sonntag, 19. November, um 17 Uhr vom Gehöft Gens an der „Clörather Mühle 41“ aus. Das Feuer ist anschließend auf der Schützenwiese.

In Neersen ziehen die Kitas am Montag, 6. November, um 17.30 Uhr vom Hof der Vinhovenschule aus. Das Feuer ist dann auf dem Minoritenplatz. Der Neersener Hauptzug beginnt am Donnerstag, 9. November, um 17.15 Uhr am Minoritenplatz, wo auch das Martinsfeuer entzündet wird. Am Grenzweg ist die Aufstellung am Samstag, 18. November, an der Konradskapelle. Los geht es um 17 Uhr, das Feuer wird anschließend auf dem Feld an der Ecke Grenzweg/Reiherweg entzündet.

Der Hauptzug in Schiefbahn ist am Freitag, 10. November, um 17.30 Uhr, Aufstellorte sind die Hubertusschule, die Pestalozzischule und die Astrid-Lindgren-Schule. Das Feuer ist auf dem Jahnplatz. Die Schiefbahner Kitas ziehen am Mittwoch, 15. November, um 17.30 Uhr vom Jahnplatz aus. Der Zug in Niederheide ist am Samstag, 4. November, um 17 Uhr ausgehend vom Parkplatz am Gymnasium. Das Feuer wird auf dem Schützenplatz entzündet.

In Willich ist der Hauptzug am Mittwoch, 8. November, um 17.45 Uhr. Start ist auf der Straße „Zum Schwimmbad“, das Feuer ist anschließend auf dem Schützenplatz. Auf der Hardt zieht der Zug am Samstag, 11. November, um 17.15 Uhr von den Husterhöfen 2 aus. Das Feuer ist an der Ecke Am Seeweg/Huppertzfeld. Die Schule Willicher Heide zieht am Montag, 13. November, um 17.15 Uhr von der Ecke Am Kuhbusch/Willicher Heide aus. Das Feuer wird auf dem Hof der Schule Willicher Heide entzündet. Der Zug der GGS Wekeln startet am Dienstag, 14. November, um 17.30 Uhr auf dem Schulhof. Die DRK-Kita Wekeln zieht am Donnerstag, 16. November, 17.30 Uhr, vom eigenen Gelände aus.

Mit fünf Umzügen wird St. Martin in Tönisvorst gedacht. Den Auftakt macht die Interessengemeinschaft Laschenhütte am Samstag, 4. November. Der Start des Martinszuges ist um 17 Uhr am Kinderspielplatz En de Bongert. Von dort aus geht es unter anderem über den Feldburgweg, Fasanenstraße, Spatzenwinkel bis schließlich zur Laschenhütte, Höhe Haus-Nummer 42, wo auf der Grasfläche die Bettlerszene gespielt wird.

Die Vorster Kindergärten ziehen am Donnerstag, 9. November, durch den Ort. Start ist gegen 17 Uhr ab der Schützenstraße. Von dort aus geht es über den Meisenweg, Kapellenstraße, Anrather Straße, Bruchstraße, Grüner Weg, Kronen- und Clevenstraße – bis schließlich auf dem Vorster Markt das Martinsfeuer entzündet wird. Hier wird auch die Martinszene nachgespielt.

Der Zug der Gemeinschaftsgrundschule Vorst startet knapp zwei Stunden später an der Schützenstraße, und zwar gegen 18.45 Uhr. Die Grundschüler ziehen über den Wiemespfad, Lindenallee, Seulenstraße, Markt, Kuhstraße, Raedtstraße, Kokenstraße, Kniebelerstraße, Kempener Straße, Lindenallee, Kanalstraße und Clevenstraße auf den Markt. Hier gibt es ein Martinsfeuer und ebenfalls die Darstellung der Bettlerszene. Über Seulen- und Josefstraße geht es zurück zum Ausgangspunkt.

Zwei Tage später, am Samstag, 11. November, ziehen die St. Töniser Kindergärten. Gegen 17.15 Uhr setzt sich der Zug ab Alter Markt in Bewegung. Von hier geht es über die Kaiserstraße, Marktstraße, Hochstraße, Willicher Straße und zur Freizeitanlage Pastorswall, wo die Martinsszene vorgeführt und ein Feuer entzündet wird.

Am Sonntag, 12. November, findet der St. Martinszug der St. Töniser Schulen statt. Start ist um etwa 17.15 Uhr ab Kirchplatz. Über den Alter Markt, Kaiserstraße, Vorster Straße, Blumenstraße, Hospitalstraße, Niedertorstraße, Marktstraße, Hochstraße, Krefelder Straße, Rue de Sees, Schulstraße, Hochstraße und Willicher Straße geht es dann zum Freizeitgelände Pastorswall, wo gegen 18.45 Uhr ein großes Feuerwerk den Abschluss bildet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer