Band spielt im Vereinsheim des Akkordeon-Orchesters St. Tönis.

Band spielt im Vereinsheim des Akkordeon-Orchesters St. Tönis.
Hits der Gruppe Querbeat (

Hits der Gruppe Querbeat (

Stefan Eppinger) gehören zum Repertoire der Band Kölsch Tönis, die im Februar in St. Tönis zum Mitsingen einlädt.

Hits der Gruppe Querbeat (

St. Tönis. Am Samstag, 3. Februar, 20 Uhr, spielt die Band „Kölsch Tönis“ im fünften Jahr unter dem Motto „Loss mer singe – danze, fiere“ im Vereinsheim des Akkordeon-Orchesters 1957 St. Tönis. Karten kosten im Vorverkauf neun Euro (bis 31. Januar) und an der Abendkasse elf Euro.

Willkommen sind an der Corneliusstraße 25b alle, die gern schunkeln, tanzen und Kölner Karnevalslieder singen. Für die, die nicht textsicher sind, liegen Texthefte bereit.

Die Karnevalsband, gewachsen aus Mitgliedern und Freunden des Akkordeon-Orchesters, ist seit 2014 aktiv und hat sich den Liedern des Kölner Karnevals verschrieben. Mit dem Stammsitz in St. Tönis musste sich zwangsläufig in einem spontanen kreativen Moment ergeben: „Wir nennen uns Kölsch Tönis!“

Der Band ist wichtig, moderne und aktuelle Kölner Karnevalslieder zu spielen. Dafür nehmen die Musiker gern in Kauf, dass seit September hart geprobt wird, um ein Repertoire aufzubauen mit Stücken von Brings, Bläck Fööss, Querbeat, Miljö, Kasalla, Cat Ballou und anderen.

Die Band „Kölsch Tönis“ besteht aus den Musikern Josi Eich (Gesang), Michael Fritzsche (Technik), Ralf Gansler (Bass), Carsten Kalkmann (E-Piano), Peter Kamp (Akkordeon), Lukas Kamp (Technik), Wolfgang Lorenz (Gesang), Henric Oedinger (Gesang), Max Oedinger (Schlagzeug), Siggi Reder (Akkordeon), Mathias Schmidt (Gitarre), Birgit Schneider (Akkordeon), Mick Schneiders (Keyboard).

Die Band gestaltet auch am Sonntag, 14. Januar, 9.30 Uhr, den karnevalistischen Gottesdienst des Tönisvorster Karnevals-Komitees (TKK) in der katholischen Pfarrkirche St. Cornelius mit. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer