12572af0-24f5-4832-b269-fb203d08d30c.jpg
Annika Weyers leitet den Jugendtreff in Vorst.

Annika Weyers leitet den Jugendtreff in Vorst.

Stadt

Annika Weyers leitet den Jugendtreff in Vorst.

Tönisvorst. „Ich bin noch in der Kennenlernphase.“ Das sagte Annika Weyers, als sie sich im Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport vorstellte. Die 33-jährige Diplom-Pädagogin, die in Straelen wohnt, hatte im Juni die Leitung des Vorster Jugendtreffs übernommen.

In der gerade renovierten städtischen Einrichtung wird es einige organisatorische Veränderungen geben. „Wir sind dabei, die neue Konzeption mit den Unterstützern zu organisieren, wir wollen neue Weg gehen und werden Sie hierüber in der nächsten Sitzung unterrichten“, sagte Bürgermeister Thomas Goßen.

Silke Depta (SPD) fragte: „Wie viele Stellen stehen denn jetzt für die pädagogische Betreuung zur Verfügung, vorher waren es zwei Stellen?“ Das Kreisjugendamt hatte die Zahl auf 1,5 gekürzt. Goßen dazu: „Wir arbeiten derzeit daran, dass uns wieder zwei Stellen zur Verfügung stehen werden, zumal wir in Vorst auch auf der Straße eine mobile Jugendarbeit anbieten möchten.“

Für zwei Stellen plädierte auch Ausschuss-Vorsitzender Helmut Drüggen (CDU): „Zumal bald durch das neue Wohngebiet Vorst-Nord neue Kinder und Jugendliche dazukommen.“ Für die FDP plädierte Birgit Koenen ebenfalls für die zwei vollen Stellen.

Neben Annika Weyers stellte sich in der Sitzung auch der neue Leiter des städtischen Familienzentrums „Villa Gänseblümchen“ (St. Tönis, Ingerstraße) , Ralf Küntges (41), vor. Der Krefelder wohnt jetzt in der Apfelstadt. Küntges hatte die Leitung erst am 1. Oktober übernommen. „Ich bin noch bei der Eingewöhnung“, meinte er im Ausschuss. schö

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer