Susanne van Zeeland (49) ist Bodypainterin. Alles begann mit einem verunglückten Tigerfell auf dem Rücken ihres Mannes. Heute zaubert sie echte Hingucker.

Susanne van Zeeland (49) ist Bodypainterin. Alles begann mit einem verunglückten Tigerfell auf dem Rücken ihres Mannes. Heute zaubert sie echte Hingucker.
Susanne van Zeeland entdeckte schon als Kind ihre Begeisterung für das Malen.

Susanne van Zeeland entdeckte schon als Kind ihre Begeisterung für das Malen.

Die beeindruckenden Körperkunstwerke von Susanne van Zeeland.

tref, Bild 1 von 2

Susanne van Zeeland entdeckte schon als Kind ihre Begeisterung für das Malen.

Neersen. Wenn Susanne van Zeeland zu Airbrush-Pistole und Pinsel greift, benötigt sie keine Leinwände und kein Papier. Der Untergrund, auf dem ihre Kunstwerke entstehen, ist ein völlig anderer: menschliche Haut. Die Neersenerin ist Bodypainterin und verwandelt ganze Menschen in lebendige Kunstwerke. Sie sorgt für optische Täuschungen und zaubert echte Hingucker.

Gemalt hat die gebürtige Erkelenzerin schon als Kind mit Begeisterung und Talent. Doch nach dem Abitur ging sie zunächst einen ganz anderen Weg. Van Zeeland studierte Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Nebenher arbeitete sie allerdings als Vorlagenzeichnerin in einem Tattoo-Studio und schuf Illustrationen. Dazu kamen Arbeiten für Werbeagenturen. Das kreative Arbeiten faszinierte sie immer mehr.

Vor nunmehr zwölf Jahren folgte ein Airbrush-Atelierkurs beim Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie in Wattenscheid. Und dann schlug der Zufall zu. „Ich habe im Fernsehen einen Bericht über das ,World Bodypainting Festival’ gesehen und war völlig fasziniert. Mein Mann war dann mein erstes Modell“, erinnert sich van Zeeland und muss dabei schmunzeln. Ihr erster Versuch, ein Tigerfell auf dem Rücken ihres Mannes zu sprühen, war „nicht so doll“, wie sie es selbst beschreibt. Es folgte ein Converse-Turnschuh auf seinem Fuß, der dagegen ein absoluter Knaller wurde.

Van Zeeland eröffnete in Düsseldorf, wo sie zu dieser Zeit lebte, ein Atelier. Das Bodypainting ließ sie nicht mehr los. 2010 nahm sie zum ersten Mal am ,World Bodypainting Festival’ teil. In der Kategorie Airbrush sicherte sie sich Platz 15. Es schlossen sich weitere Teilnahmen beim Festival und bei anderen Meisterschaften an, wobei van Zeeland des Öfteren mit auf dem Siegertreppchen stand. „Das Schöne an den Wettbewerben ist die Atmosphäre. Es ist eine einzige große Community. Man trifft sich mit Freunden, tauscht sich aus, sieht Kollegen wieder – es ist einfach toll“, schwärmt die 49-Jährige.

Neben den Bodypainting-Events sprühte und malte sie in ihrem Atelier und war zudem auf zahlreichen Messen und Events anzutreffen, wo sie Modells per Airbrush für die unterschiedlichsten Firmen in verschiedene, auf die Haut gemalte „Kostüme“ packte. Ob Werbung für Parfüm oder Kosmetikartikel und ganze Werbekampagnen – die lebenden Kunstwerke kommen bestens an. Auch beim Theater und sogar beim Fernsehen ging sie schon in den Einsatz. Das Camouflage-Painting im Kinofilm „Robbi, Tobbi und das FliWaTüt“ stammt von ihr.

„Beim Bodypainting ist es nicht das Ergebnis an sich, sondern der Malprozess dorthin. Der Weg ist das, was fasziniert“, resümiert van Zeeland. Eine Idee im Kopf zu haben, sie umzusetzen und zu erleben, wie sie Realität wird, begeistert sie jedes Mal aufs Neue.

Vor zwei Jahren zog die Bodypainterin nach Neersen, weil van Zeeland einfach das Gefühl hatte, aus der Großstadt herauskommen zu müssen. Neersen hatte sie bei einem ihrer Ausflüge in die Düsseldorfer Umgebung kennengelernt. „Neersen ist traumhaft, und in meinem kleinen Atelier in unserem Haus fühle ich mich richtig wohl“, sagt sie. Die 49-Jährige arbeitet nicht nur für Unternehmen. Jedermann kann ein Bodypainting bei ihr buchen. Es muss auch nicht immer der ganze Körper sein. Mittels Airbrush zaubert Susanne van Zeeland auch Tattoos. „Viele wollen einfach einmal schauen, wie ein Tattoo wirkt und wie es sich damit lebt, bevor sie sich entscheiden, eins stechen zu lassen“, berichtet sie. Der Vorteil ihrer Tattoos liegt auf der Hand. Sie tun nicht weh und verschwinden mit Wasser und Seife wieder. Das gilt auch für die Bodypainting-Werke. Spätestens unter der Dusche verschwinden sie. In Sachen Farben arbeitet die Wahl-Neersenerin mit speziellen Make-up-Farben auf wasserlöslicher Basis. Ein Highlight sind die Babybauch-Paintings. Auf dem kugelrunden Bauch einer Schwangeren lässt van Zeeland die unterschiedlichsten Wunschmotive entstehen. Ihr Mann, der beruflich Fotodesigner ist, hält die Ergebnisse im Studio dann für die Ewigkeit fest. Was natürlich auch für komplette Bodypaintings gilt. Denn mit der Dusche soll schließlich nicht alles zu Ende sein.

Wer mehr von den Arbeiten von Susanne van Zeeland sehen möchte, findet diese im Internet. tref

www.bodypaintings.eu

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer