Städtereinigung Gerke und Muttergesellschaft EGN sorgen für Hilfe für bedürftige Kinder in Tönisvorst.

Städtereinigung Gerke und Muttergesellschaft EGN sorgen für Hilfe für bedürftige Kinder in Tönisvorst.
Ingo Theis (Städtereinigung Gerke), Bruno Schleeger, Ute Hochbeiz, Gracian Francis, Birgit Koenen (Vorsitzende Apfelblüte) und Wolfgang Peters (EGN Entsorgungsgesellschaft) bei der Spendenübergabe (v.l.).

Ingo Theis (Städtereinigung Gerke), Bruno Schleeger, Ute Hochbeiz, Gracian Francis, Birgit Koenen (Vorsitzende Apfelblüte) und Wolfgang Peters (EGN Entsorgungsgesellschaft) bei der Spendenübergabe (v.l.).

EGN

Ingo Theis (Städtereinigung Gerke), Bruno Schleeger, Ute Hochbeiz, Gracian Francis, Birgit Koenen (Vorsitzende Apfelblüte) und Wolfgang Peters (EGN Entsorgungsgesellschaft) bei der Spendenübergabe (v.l.).

Tönisvorst. Die Städtereinigung Gerke und ihre Muttergesellschaft, die EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein mbH, setzen sich schon seit vielen Jahren für Vereine in der Region ein. In diesem Jahr wurden in der EGN Vertriebsregion Viersen/Krefeld der Verein Apfelblüte Tönisvorst, der Förderverein Morbus Down Krefeld e.V. und die Georgspfadfinder St. Remigius Viersen für die Weihnachtsspende ausgewählt. Sie erhalten jeweils 1500 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir mit unserer Spende einen Beitrag für die vielfältige Arbeit des Vereins Apfelblüte leisten können“, sagt EGN-Betriebsstättenleiter Wolfgang Peters. Seit zehn Jahren kümmert sich der Verein in verschiedenen Projekten um bedürftige Kinder in Tönisvorst.

„Wir sorgen zum Beispiel im Schulzentrum Corneliusfeld mit dem ‚Frühstück vor 8’ dafür, dass die Kinder vor dem Beginn des Unterrichtes etwas Gesundes essen können“, beschreibt die Vorsitzende Birgit Koenen ein Projekt. Daneben werden Musikunterricht, Geschenkeaktionen zu Weihnachten oder Nikolausfeiern in den Jugendeinrichtungen oder auch in der Flüchtlingsunterkunft in St. Tönis und Vorst betreut. Die Organisatoren des Frühstücks in der Kantine des Schulzentrums sind Ute Hochbeiz, Bruno Schleeger und Gracian Francis. Sie freuen sich über die finanzielle Unterstützung. „Genauso wichtig ist uns aber jede helfende Hand, die ein wenig Zeit für die Mithilfe bei den Maßnahmen aufbringen kann.“

Interessierte Helfer können sich beim Verein Apfelblüte melden: Tel. 02151/793 000.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer