Auf dem Gelände des Hubertusstiftes gibt es am Samstag viele lokale Geschenkideen.

Auf dem Gelände des Hubertusstiftes gibt es am Samstag viele lokale Geschenkideen.
Ein Bild aus dem vergangenen Jahr: Die Stiefelbrüder Franz-Josef Stapel (l.) und Manfred Hendricks waren mit dem Markt sehr zufrieden.

Ein Bild aus dem vergangenen Jahr: Die Stiefelbrüder Franz-Josef Stapel (l.) und Manfred Hendricks waren mit dem Markt sehr zufrieden.

Lübke

Ein Bild aus dem vergangenen Jahr: Die Stiefelbrüder Franz-Josef Stapel (l.) und Manfred Hendricks waren mit dem Markt sehr zufrieden.

Schiefbahn. Der Jägerzug Stiefelbrüder veranstaltet am Samstag seinen Weihnachtsmarkt zu Gunsten der Aktion „Schützen helfen“. Diesmal findet er auf dem Gelände des Schiefbahner Hubertusstiftes (Eingang Königsheide 2-6) in Zusammenarbeit mit der Tagespflege statt. Start ist um 12 Uhr, Schluss soll gegen 19 Uhr sein.

Bedürftige Menschen werden unterstützt

„Die nunmehr seit 43 Jahren aktiven Stiefelbrüder und Stiefelschwestern möchten mit dieser Aktion unterstützungsbedürftigen Familien und Projekten – einfach Menschen in Schiefbahn – helfen“, sagt Thomas Schlösser vom Zug. Weiterhin wollen die Stiefelbrüder mit dieser Aktion auch auf die Einkaufsmöglichkeiten in den Ortsteilen aufmerksam machen. „In Zeiten des Online- Handels finden wir es wichtig, dass wir gerade unsere eigenen Einzelhändler unterstützen, wenn wir noch ein Schiefbahner Zentrum in Zukunft haben wollen“, so Franz-Josef Stapel, ebenfalls Stiefelbruder.

Auch in diesem Jahr finde man daher insbesondere Waren und Produkte aus Schiefbahn und Willich, um auch auf die heimischen Geschäfte unter dem Titel „Heimat shoppen“ aufmerksam zu machen (siehe auch Text links). So werden neben selbstgemachten Plätzchen, Marmeladen, Waffeln, Eierlikör und gebastelten Sachen auch Glühwein von der Firma Hesker aus Schiefbahn, frische Backwaren vom Bäckermeister Schmitz aus dem mobilen Backofen, Suppe von der Metzgerei Forgber und Bratwurst vom Grill von der Metzgerei Fassbender angeboten.

Aber auch ungewöhnliche Weihnachtsgeschenke sind dabei, etwa 3-D-Bilder von Thomas Schlösser, die auch für besondere Themen separat bei ihm bestellt werden können. Und natürlich wartet der Nikolaus auf die Kinder. Weihnachtsbäume bieten Susanne und Markus Himmel, die in Willich an der Hülsdonkstrasse eine Gärtnerei betreiben. Von jedem verkauften Baum gehen fünf Euro an die Aktion „Schützen helfen“. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer