Zum 18. Mal präsentierte sich der Zuchtverein Fauna in der St. Töniser Rosentalhalle. Die Idee, Rassegeflügel mit Kinderaugen zu entdecken, hatte der Verein selbst entwickelt.

wza_1500x1261_770372.jpeg
Staunend steht der kleine Louis am Brutkasten und schaut dem Vogel-Nachwuchs beim Schlüpfen zu.

Staunend steht der kleine Louis am Brutkasten und schaut dem Vogel-Nachwuchs beim Schlüpfen zu.

Friedhelm Reimann

Staunend steht der kleine Louis am Brutkasten und schaut dem Vogel-Nachwuchs beim Schlüpfen zu.

St.Tönis. "Von der Kreativität der Kinder waren wir überrascht." Das meinte Winfried Mangels, Vorsitzender des Rassegeflügelzuchtvereins Fauna. Seine Äußerung bezog sich auf das Ergebnis des Klassenmalwettbewerbes, an dem elf Klassen der katholischen Grundschule St.Tönis teilgenommen hatten. Mit der 18. Rosentalschau feierte der Verein sein 100-jähriges Bestehen.

Viel Kinder-Engagement und Zuchterfolge

Die Idee, Rassegeflügel mit Kinderaugen zu entdecken, hatte der Verein selbst entwickelt. Die stellvertretende Schulleiterin Petra Reismann wusste von viel Engagement der Kinder zu berichten. Aber nicht nur die bunten Arbeiten der Kinder standen im Mittelpunkt.

Es waren die Zuchterfolge der vergangenen Woche, für die sowohl der örtliche Verein Fauna verantwortlich zeichnete, als auch der Kreisverband Viersen-Krefeld. Denn dieser richtete gleichzeitig seine Kreis- und Kreisjugendschau aus.

Hunderte Tiere wurden aus den heimischen Stämmen ausgesucht. "Ein Hahn und drei bis fünf Hennen gehören zu einem Stamm" wusste Winfried Mangels zu berichtet. Der auch Werbung für sein Hobby machte. Welches Tier ein Züchter zur Schau gibt, will reiflich überlegt sein.

Passt das Tier in seinen Äußerlichkeiten mit dem Rassebild überein? Die besten werden schon Tage vor der Schau herausgeputzt: Heiß gewaschen, auch geföhnt, überflüssiges Federkleid wird gezupft. Danach geht es in einen Einzelkäfig bis zur Schau in wenigen Tagen. Und dort müssen die fachkundigen Richter entscheiden.

Verein ist auf der Suche nach Nachwuchs

Bundesmedaille, Medaille des NRW-Umweltministeriums und Kreismeister: Hans Meier auf Zwergwyandotten.
Vizekreismeister: Martin Wendelin auf New Hampshire.

Landesverbandsmedaillen Ulf-Peter Wilde auf Deutsche Modeneser; Fritz Fendler auf Steinbacher Kampfgänse; Stephan Engels auf Marmelente.

Landesverbandsjugendmedaille Hannes Schönges auf Zwergenten und Alexander Haßelmann auf Zwerg Wyandotten.

St.Töniser Band: Alexander Haßelmann auf Zwerg Wyandotten. Jubiläumsband: Jana Martin auf New Hampshire.

Kreisverbandsjugendehrenpreis Christoph Haßelmann auf Altholländische Kapuziner.

MedaillenderLandwirtschaftskammer Rheinland Werner Rungelrath auf Rheinländer und Thomas Rungelrath auf Antwerpener Bartzwerge.

GZV Fauna St.Tönis. St.Töniser Bänder: Volker Baum auf Zwergenten; Martin Wendelin auf New Hampshire; Hubert Willhoff auf Modena, Horst Trebant auf Zwerg Dresdner und Karl-Heinz Ripkens auf Herbstpfeifgans.

Tanja Martin auf Zwergenten; Andreas Niehsen auf Shamos, Karl-Otto Semmler auf Deutsche Zwerghühner; ZGM Korting auf Show Racer und Karl-Heinz Ripkens auf Nonnengans.

1. Platz Alexander Haßelmann auf Zwerg Wyandotten; 2. Platz Jana Martin auf New Hampshire; 3. Platz Tobias Erdmann auf Brahma.

"Eine Idee mehr Unterbrust" hieß es mal auf den Wertungszetteln, oder "Zu unfertig im Schwanz". Oft aber wurden eben auch Preise für den Zuchterfolg verliehen. Wer wissen möchte, wie Rassegeflügelzucht funktioniert, wer die Aktiven in der Fauna sind, oder wer sogar aktiv mitmachen möchte, ist vom Vorsitzenden Winfried Mangels und seinen Vereinsfreunden eingeladen.

Immer am dritten Samstag im Monat trifft man sich ab 20 Uhr zum "Fauna-Treff" in der Gaststätte Fyen. Und wer möchte, kann immer vorbeischauen, zuhören und mitreden.

Eine Liste der Preisträger der Rosentalschau finden Sie im Internet unter

www.wz-newsline.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer