Bernd Straeten ist zum dritten Mal Schützenkönig. Eigens für ihn gibt es jetzt ein neues Amt.

Bernd Straeten ist zum dritten Mal Schützenkönig. Eigens für ihn gibt es jetzt ein neues Amt.
Bernd I. und Uschi I. Straeten (4./5. v. l.), flankiert von den Ministerpaaren Theo und Beate Hofer, Udo und Marion Binnemann sowie ihrem Offizier Hermann-Josef Bommes (links), feiern ihre Krönung.

Bernd I. und Uschi I. Straeten (4./5. v. l.), flankiert von den Ministerpaaren Theo und Beate Hofer, Udo und Marion Binnemann sowie ihrem Offizier Hermann-Josef Bommes (links), feiern ihre Krönung.

Prümen

Bernd I. und Uschi I. Straeten (4./5. v. l.), flankiert von den Ministerpaaren Theo und Beate Hofer, Udo und Marion Binnemann sowie ihrem Offizier Hermann-Josef Bommes (links), feiern ihre Krönung.

Anrath. In einer ruhigen Minute saßen im Sommer 2017 Bernd und Uschi Straeten auf ihrer Terrasse. „Na gut, wenn du unbedingt willst, schenke ich dir deinen Traum zum runden Geburtstag“, gab Uschi dem Wunsch ihres Gatten nach, zum dritten Mal Schützenkönig in Anrath zu werden. Und da Straeten bereits 1992 und 2010 König war, hat die St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath jetzt erstmals in ihrer wechselhaften Geschichte einen Kaiser. Am Samstagabend fand die kaiserliche Krönung im „Thronsaal“ der Hausbrauerei Schmitz-Mönk statt. Straeten, zugleich Erster Brudermeister der Sebastianer, wird zwar erst am 7. September 70 Jahre alt, kann aber das Geburtstagsgeschenk seiner Ehefrau bereits vom 30. August bis 2. September in vollen Zügen genießen. Dann findet das Schützenfest der Sebastianer in Anrath statt. Jetzt überreichte Willichs Bürgermeister Josef Heyes mit Präses Markus Poltermann zunächst das Zeichen der Macht, das große Bruderschaftssilber, an Straeten. Poltermann stellte das Engagement des 69-Jährigen heraus, appellierte an die Schützen, es ihm in den nächsten Jahren nachzutun. Heyes und der Präses vergaßen dabei die Vorgängerin nicht, die beim vergangenen Schützenfest in der ersten Reihe gestanden hatte: Schützenkönigin Helga Kloss, die mit ihrer Familie durch das Fest geführt hatte und jetzt abdanken musste.

Der Kaiser ist seit Langem Mitglied der Formation „Chapeau Claque“

Fast 300 Schützen und Gäste, darunter viele der St.-Johannes-Schützengesellschaft Clörath-Vennheide, ließen sich den Ball nicht entgehen. Feierlich und zum Spiel der Band Nightlife kamen die Protagonisten in den Saal. Da Bernd Straeten der Gruppe „Chapeau Claque“ angehört, war diese Formation mit schwarzen Zylindern, Schirmen, weißen Handschuhen und Nelken schnell auszumachen. Ihr Zugführer Hermann-Josef Bommes ist jetzt auch der kaiserliche Offizier; die Ministerpaare heißen Theo und Beate Hofer sowie Udo und Marion Binnemann. Neben „Chapeau Claque“ bildet die Formation der „Royal Guards“ den gemeinsamen Wachzug. Der Gesellschaftspräsident Christian „Lupo“ Lüpertz erlebte mit den vielen Besuchern einige schöne und gesellige Stunden. Kaiserin Uschi hatte sich ein langes rotes Abendkleid angezogen. Das kaiserliche Paar überzeugte auch auf der Tanzfläche, als beispielsweise der „Walzertraum“ gespielt wurde. Anstelle persönlicher Präsente soll dem Kaiserpaar bei weiteren Empfängen und Events lieber Bares gegeben werden, das an den Verein „Anrath 1tausend“ weitergeleitet wird. Ähnlich hatte es Königin Helga Kloss gemacht. So freute sich im September 2017 das Düsseldorfer Kinderhospiz „Regenbogenland“ über insgesamt 1800 Euro.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer