23 Jugendliche absolvierten insgesamt 13 Übungseinsätze.

23 Jugendliche absolvierten insgesamt 13 Übungseinsätze.
Auch Löscheinsätze wurden von den Jugendlichen geübt.

Auch Löscheinsätze wurden von den Jugendlichen geübt.

Greiner

Auch Löscheinsätze wurden von den Jugendlichen geübt.

Willich. Nach langer Planung war es endlich soweit: Das von der Willicher Jugendfeuerwehr lang ersehnte Wochenende des 24-Stunden-Dienstes war gekommen. Insgesamt 23 Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren absolvierten, betreut von zehn Ausbildern, ihren Berufsfeuerwehrtag.

Die Jugendlichen besetzen dabei für 24 Stunden eine feste Funktion auf einem Einsatzfahrzeug und rücken gemeinsam vom Gerätehaus Clörath aus. In dieser Zeit absolvierten sie 13 Einsätze von „Ölspur“ über „verschüttete Person im Sandbunker“ und „Kellerbrand“ bis hin zu „unklare Rauchentwicklung“ und einer Serie „Mülltonnenbrände“. Highlight des Dienstes war ein Gefahrguteinsatz mit insgesamt fünf „verletzten“ Personen.

Alle Einsätze waren auf die Leistungsfähigkeit der Gruppe angepasst, so dass alle Aufgaben gefahrlos gemeistert werden konnten. Für das leibliche Wohl sorgen die Partnerinnen der Jugendfeuerwehrausbilder in den Räumen der Jugendfeuerwehr in Clörath. Unterstützung kam zudem von Galabau Poscher, Kartoffelhof Sieben, Jugendzentrum „Titanic“, Familie Feiter und Familie Grootens. Die gemeinsame Freizeit wurde mit Ausbildung, Spielen und Sport gefüllt.

Weitere Infos rund um die Jugendfeuerwehr unter:

www.jugendfeuerwehr-willich.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer