Die Stadt hat die Konzerte der Saison 2017/18 vorgestellt. Der Vorverkauf für Neuabonnenten startet am Samstag. Ein Abo ist bereits jetzt ausverkauft.

Die Stadt hat die Konzerte der Saison 2017/18 vorgestellt. Der Vorverkauf für Neuabonnenten startet am Samstag. Ein Abo ist bereits jetzt ausverkauft.
Das Zürcher Kammerorchester mit Daniel Hope wird ein Highlight der kommenden Kultursaison sein.

Das Zürcher Kammerorchester mit Daniel Hope wird ein Highlight der kommenden Kultursaison sein.

Das Hanno Busch Trio tritt in der Jazz-Reihe im Campus aus. Kabarettistin Nessi Tausendschön wird im Forum St. Hubert zu sehen sein.

Das Hanno Busch Trio tritt in der Jazz-Reihe im Campus aus. Kabarettistin Nessi Tausendschön wird im Forum St. Hubert zu sehen sein.

Thomas Entzeroth, Bild 1 von 3

Das Zürcher Kammerorchester mit Daniel Hope wird ein Highlight der kommenden Kultursaison sein.

Kempen. „Lebensfreude“, das bedeuten für Bürgermeister Volker Rübo die Konzerte und Veranstaltungen in der kommenden Kultursaison, die er am Mittwoch gemeinsam mit Kulturamtsleiterin Elisabeth Friese, ihrem Stellvertreter Martin Klapheck sowie Peter Landmann, Künstlerischer Leiter des Vereins Kempen Klassik, vorstellte.

Wenn am 14. September die den Kempener Musikfreunden bestens bekannte Ragna Schirmer mit ihrem Klavierkonzert die erste Veranstaltung der neuen Saison in der Paterskirche gibt, werden die Zuhörer den Kreuzgang weiter in seiner Renovierungsphase erleben. „Wir hoffen, dass das unser Weihnachtsgeschenk wird“, hofft Friese auf WZ-Nachfrage, wann mit einer Fertigstellung zu rechnen ist.

Run auf den Abend mit Hannelore Elsner wird erwartet

Zurück zum Klavier und der Abo-Reihe. Hier gibt es noch in allen Sitzkategorien Abonnements. Im Angebot sind sechs Termine. Landmann rechnet mit einem Run auf den Abend mit Hannelore Elsner als Sprecherin und Sebastian Knauer am Klavier. Es geht um Sonaten von Ludwig van Beethoven, die aus einem „intensiven Briefwechsel“ mit Bettina von Arnim entstanden sind, wie Landmann erläutert. Mit Martin Helmchen, um nur einen der Namen der Reihe zu nennen, wird einer der international erfolgreichsten deutschen Pianisten erwartet.

Zu Musica antica e viva wollte Landmann nicht viel sagen, da es in der Reihe keine Abos mehr gibt. Aber um den Einzelkartenverkauf zu bewerben ließ er Namen wie Daniel Hope und das Züricher Kammerorchester sowie L’arte del mondo mit Nils Mönkemeyer fallen.

Einige wenige Abos gibt es für die Kammermusik. Sänger Tim Fischer wird mit Quartett und Solisten einen Chanson-Kammermusikabend bestreiten – eine Premiere für Kempen. In der Reihe werden unter anderem zu hören sein: das Flex Ensemble, das Aris Quartett sowie die 14 Berliner Flötisten.

Margie Kinsky bringt in der nächsten Saison ihren Mann Bill Mockridge mit ins Forum nach St. Hubert. Das Paar eröffnet die Comedy- und Kabarett-Reihe, die viele Anhänger hat. Denn für die Doppel-Auftritte der Künstler sind für montags noch 24 Abos und für dienstags nur noch vier zu haben.

Jazz erfreut sich wieder wachsender Beliebtheit

Neu wird in dieser Kategorie die Kempener Comedy Nacht im Mai sein, zu der vier Künstler eingeladen sind. Im Dezember wird ein alter Hase auftreten: Richard Rogler. Wohingegen Nessi Tausendschön ein Neuling auf der St. Huberter Bühne sein wird.

Abos satt dagegen gibt es für die Weltmusik, die in der nächsten Saison um eines auf sechs Konzerte aufgestockt wird, und für die Jazz-Reihe. Musikalische Stopps gibt es bei der Weltmusik auf dem Balkan, im Kaukasus, in Usbekistan, Marokko in Kombination mit Frankreich, Spanien und Venezuela.

Erfreut äußerte sich Rübo darüber, dass die Jazz-Musik in Kempen wieder beliebter wird. Klapheck stellte fest, es sich um eine Saison hauptsächlich mit Trios handelt: Reis-Demuth-Wiltgen (Luxemburg), Hanno Busch-Trio (Deutschland), JD Allen Trio (USA) und triosence (Deutschland). Ausreißer sind das Bartosz Dworakj Quartett sowie Tango Transit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer