Die Vinkrather Jecken werkeln kräftig an den Fahrzeugen für den Rosenmontagszug.

wza_1500x1092_614945.jpeg
Da jubeln die großen und kleinen Narren: 510 Euro ist der Scheck wert, den das Kinderprinzenpaar Antonia I. (Driessen) und Julius I. (Dellschen) (Mitte hinter dem Scheck) in den Händen hält. Beim Bau des Prinzenwagens für den Rosenmontagszug in der Halle von Hans-Willi Höges gab’s den Scheck von Jürgen Lenzen vom Vorstand des Vinkrather Kinderkarnevalsvereins.

Da jubeln die großen und kleinen Narren: 510 Euro ist der Scheck wert, den das Kinderprinzenpaar Antonia I. (Driessen) und Julius I. (Dellschen) (Mitte hinter dem Scheck) in den Händen hält. Beim Bau des Prinzenwagens für den Rosenmontagszug in der Halle von Hans-Willi Höges gab’s den Scheck von Jürgen Lenzen vom Vorstand des Vinkrather Kinderkarnevalsvereins.

Reimann

Da jubeln die großen und kleinen Narren: 510 Euro ist der Scheck wert, den das Kinderprinzenpaar Antonia I. (Driessen) und Julius I. (Dellschen) (Mitte hinter dem Scheck) in den Händen hält. Beim Bau des Prinzenwagens für den Rosenmontagszug in der Halle von Hans-Willi Höges gab’s den Scheck von Jürgen Lenzen vom Vorstand des Vinkrather Kinderkarnevalsvereins.

Vinkrath. Eifrig wird gehämmert, gemalt, gebastelt und geplant. Gleich drei Wagen entstehen in der großen beheizten Halle von Hans-Willi Höges für den Jubiläumszug 2010 des Vinkrather Kinderkarnevalsverein. Dieser feiert in diesem Jahr nämlich seinen 50.Geburtstag.

Rund 100 Kinder, Eltern und Mitglieder des Karnevalsvereins tüftelten am Samstag in der Halle. Mit dabei auch der Vorstand des Kinderkarnevalsvereins Vinkrath mit Jürgen Lenzen an der Spitze sowie das amtierende Dreigestirn der Laurentius-Schützengesellschaft mit König Jürgen Backes. Für die Bauer des Prinzenwagens (Nachbarschaft Mörtelstraße und Bööscher Westend) gab’s von Lenzen noch ein besonderes Schmankerl: Einen Scheck über 510 Euro.

Keine Frage, das närrische 2200 Seelendorf Vinkrath befindet sich im Narrenfieber: Seit dem 15. November sind die Wagenbauer schon zu Gange, schließlich schlägt in diesem Jahr das närrische Herz des Grefrather Karnevals wieder im Boosch.

In der Höges-Halle bauen derzeit die Alten Herren von SuS Vinkrath und die Landjugend Grefrath ihre Prunkwagen. Daneben arbeitet das Bööscher Westend und die Mörtelsstraße an dem prächtigen Prinzenwagen für das Kinderprinzenpaar Julius I. (Delschen) aus Grefrath und Antonia I. (Drießen) aus Vinkrath.

Knapp zehn Meter lang und fünf Meter hoch wird der Prinzenwagen

Ein Blick auf den fast fertigen Prinzenwagen macht rasch klar, dass hier geübte Wagenbauer am Werk sind: Knapp zehn Meter lang und an der Spitze knapp fünf Meter hoch soll die Prinzenburg werden, die sogar ein kleines Stück zurückgebaut werden muss, wenn sie die Halle verlassen wird. Thomas Pasch und Udo Wellen waren die Ideengeber. Fahren wird den Prinzenwagen im Bööscher Rosenmontagszug der Großvater von Prinzessin Antonia - Josef Drießen.

Doch der närrische Boosch bietet im Jubiläumsjahr weitaus mehr als nur den Rosenmontagszug. Beim Büttenabend der Narren auf dem Gelände der ehemaligen Schleuderschule treten ausschließlich Akteure aus der Niersgemeinde auf, darunter auch Ex-Bürgermeister Herbert Kättner. Eintritt: fünf Euro, Karten gibt’s an der Abendkasse und beim Vorstand des Vinkrather Kinderkarnevalsverein.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer