Syb Polizei
Die Polizei in Kempen sucht vermutlich einen einzelnen Täter, der Mädchen sexuell belästigt hat.

Die Polizei in Kempen sucht vermutlich einen einzelnen Täter, der Mädchen sexuell belästigt hat.

Jörg Knappe

Die Polizei in Kempen sucht vermutlich einen einzelnen Täter, der Mädchen sexuell belästigt hat.

Kempen.  Mehrere Mädchen sind am Montag in Kempen sexuell belästigt worden. Laut Polizei handelt es sich dabei offenbar um denselben Täter. Die Tatzeit liegt jeweils rund um 13.45 Uhr und um das Gymnasium in Kempen am Ring.

Erst meldeten sich zwei Schülerinnen, die am Gymnasium belästigt wurden

Zunächst hatten sich am Montag zwei zwölf und 13 Jahre alte Grefratherinnen gemeldet. Sie saßen zur Tatzeit im Wartehäuschen der Bushaltestelle vor der Schule. Ein fremder Mann setzte sich auf den freien Platz neben ihnen und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Er fragte die Mädchen auch, ob sie sein Geschlechtsteil sehen könnten. Die Mädchen rannten weg. Der Mann flüchtete in die andere Richtung über den Ring.

Der Fahrer eines vorbeikommenden Busses hielt an und erkundigte sich bei den Mädchen, was der Mann gemacht habe. Die Mädchen fuhren in dem nachfolgenden Bus nach Hause. Die beiden Busfahrer sowie mögliche Fahrgäste, die den flüchtenden, unten beschriebenen Mann eventuell beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei  unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden.

Der Verdächtige wird von den Mädchen als 35 bis 40 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß beschrieben. Er hatte eine Glatze und eine auffallend große und dicke Nase. Er war mit einer blauen Jogginghose und einem gelben Pullover mit Kragen und Knöpfen bekleidet. Er hatte eine tiefe Stimme und sprach mit Akzent.

Zwei weitere Mädchen sagten am Dienstag über Belästigung aus

Am Dienstag meldeten sich zwei zehn und 16 Jahre alte Mädchen aus Kempen und Nettetal, die am Montag offenbar demselben Mann begegnet waren. Die Mädchen waren laut Polizei mit dem Bus an der Haltestelle Möhlenring angekommen und befanden sich auf der Straße Am Gymnasium, etwa in Höhe des Eingangs zum Thomaeum, als ihnen ein Mann entgegen kam. Dieser entblößte sein Geschlechtsteil und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Die beiden Mädchen ignorierten den Mann trotz ihres Schrecks und gingen weiter.

Sie beschrieben den Verdächtigen als etwa 50 Jahre alten Mann mit kurzen, hellen oder grauen Haaren. Eventuell hatte der Mann einen Dreitagebart. Er trug eine dunkelblaue Jogginghose und einen hellgelben Sweatshirt ohne Kapuze.

Aufgrund der zeitlichen und räumlichen Nähe und der ähnlichen Täterbeschreibung geht die Kripo davon aus, dass es sich um denselben Mann handelt, der auch die beiden Grefratherinnen an der Haltestelle belästigt hatte. Zeugen auch dieser Situation werden gebeten, sich ebenfalls unter 02162/377-0 zu melden. Red

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer