Im Geschäft von Hartmut Höninger können sich die Kunden vorab ihren Haarschnitt auf dem Bildschirm ansehen.

TREND
Familie Höninger setzt in ihrem Salon an der Orsaystraße auf Fortschritt (v.l.): Hartmut, Eva und Patrick Höninger mit einem iPad.

Familie Höninger setzt in ihrem Salon an der Orsaystraße auf Fortschritt (v.l.): Hartmut, Eva und Patrick Höninger mit einem iPad.

Kurt Lübke

Familie Höninger setzt in ihrem Salon an der Orsaystraße auf Fortschritt (v.l.): Hartmut, Eva und Patrick Höninger mit einem iPad.

Kempen. Mitten in der Kempener Altstadt gibt es einen Friseursalon mit den neuesten technischen Möglichkeiten: Hartmut Höninger setzt in seinem Geschäft an der Orsaystraße 4 auf den Fortschritt des Internetzeitalters. „Bei uns können sich die Kunden per iPad ihre Lieblingsfrisur aussuchen“, erzählt der Meister. „Auf dem Tablet-Computer haben die Leute Zugriff auf etwa 250 gespeicherte Bilder von Frisuren. Und natürlich auf das ganze Internet.“

Ideen können leichter und schneller umgesetzt werden

Der Einsatz dieser Technik sei bei vielen Kunden des Salons „sehr beliebt“. Höninger: „Da kann man sich zum Beispiel den Haarschnitt seines Lieblingsschauspielers aussuchen.“ Neulich habe der Friseur nach der Vorlage von Teenie-Idol Justin Bieber die Schere ansetzen müssen. „So können wir viele Ideen noch leichter und schneller umsetzen“, ergänzt Hartmut Höninger.

Auch in Sachen Ökologie geht es im Altstadt-Salon fortschrittlich zu. Nur ein Beispiel des umweltbewussten Denkens ist eine Technik, die Wasser spart. Höninger: „In einem Friseursalon werden Unmengen von Wasser verbraucht. Das muss aber nicht sein.“

Wasserverbrauch beim Haarewaschen gesenkt

Mit einer speziellen Technik werde das Wasser, das in den Waschbecken verbraucht wird, auf ein Minimum reduziert. „Dadurch sparen wir etwa 50 Prozent dieser wertvollen Ressource und zusätzlich Energie.“ Und obendrein spare das Unternehmen auch Geld dabei. Dies könne zum Beispiel in die Aus- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter investiert werden. Mit diesem Ansatz macht Höninger Werbung für den ökologischen Fortschritt bei seinen Kollegen: „Ich halte Vorträge und berate Salon-Inhaber zum Thema Energiemanagement. Und wenn es ums Geld geht, kann man die Leute leichter für ökologische Ideen begeistern.“

Die Zukunft des Betriebes mit 16 Mitarbeitern, den es seit 27 Jahren in Kempen gibt, ist auch gesichert: Der Nachwuchs von Hartmut Höninger und seiner Frau Patricia ist schon mit dabei. „Meine Tochter Eva und mein Sohn Patrick sind im Geschäft tätig“, sagt der Inhaber. Seine jüngste Tochter Lara macht derzeit eine Ausbildung an einer Coiffeur-Schule im österreichischen Graz. Hartmut Höninger: „Es ist schön, dass wir als Familie den Betrieb für die Zukunft ausrichten. So gibt es auch die Möglichkeit, zu expandieren.“

Intercoiffure Höninger, Orsaystraße 4,

Tel. 02152/510 880

E-Mail: hartmuthoeninger@t-online.de

www.friseur-hoeninger.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer