Die Tönisberger Feuerwehr-Trommler feiern nächstes Jahr ein rundes Jubiläum.

wza_1500x1125_488119.jpeg
Die Tönisberger Feuerwehr-Trommler sind ein munteres Völkchen– wie hier beim Karnevalsumzug pflegen die Musiker Geselligkeit.

Die Tönisberger Feuerwehr-Trommler sind ein munteres Völkchen– wie hier beim Karnevalsumzug pflegen die Musiker Geselligkeit.

privat

Die Tönisberger Feuerwehr-Trommler sind ein munteres Völkchen– wie hier beim Karnevalsumzug pflegen die Musiker Geselligkeit.

Tönisberg. Nächstes Jahr steht ein Jubiläum an: Dann gibt es das Trommlercorps der Feuerwehr 60 Jahre. "Unsere Musik-Gemeinschaft sucht immer noch neue Mitglieder", sagt der Vorsitzende Hans-Dieter Trienes.

In den Jahren 1949/1950 gründete sich die Gruppe eher zufällig. Als in dieser Zeit das Gerätehaus renoviert wurde, entdeckten einige junge Leute die alten Instrumente vom ehemaligen Trommlercorps.

Zwar produzierten die Finder eher "Krach" als Musik. Trotzdem wurde dieses Ereignis zum Anlass genommen, die Tradition wieder aufzugreifen und fortzuführen. Am 5. August 1950 stand schließlich die Gründung an. Mit dabei waren Carl Croonenbroeck und der Flötist Paul Fenten. Auch der letzte Corpsführer Wilhelm Jansen konnte als Tambourmajor gewonnen werden.

Der erste Auftritt folgte im November 1950 beim St.Martinszug. Dadurch aufmerksam geworden, meldeten sich Interessierte. Bald darauf zählte das Corps 17 Mitglieder. Spielleute wurden angeworben, andere traten altersbedingt aus.

In den 90er-Jahren stießen Frauen dazu. Seit dem neuen Jahrtausend zieht das Corps beim Kinderkarnevalszug mit. Heute ist es bei solchen Anlässen regelmäßig in Nieukerk oder Tönisberg im Einsatz.

Ansonsten wird auf Anlässen wie Goldhochzeiten, runden Geburtstagen und Jubiläen gespielt. Außerdem organisieren die Mitglieder jedes Jahr Aktivitäten wie das Sommerfest oder Reisen durch Deutschland.

Mit dabei sind Werner Spetzius, Hans Lenders und Werner Wahl, die seit über 50 Jahren im Corps aktiv sind. Erster und zweiter Vorsitzender sind Hans-Dieter Trienes und Maik Krieger.

Interessierte ab neun Jahren sind zu den Proben dienstags um 19.30 Uhr im Gerätehaus an der Rheinstraße 20b willkommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer