Das Trommlercorps der Freiwilligen Feuerwehr feiert 60-jähriges Bestehen.

wza_1500x1090_728279.jpeg
Auch das Tönisberger Schützenfest – wie hier in 2008 – begleitet das Trommlercorps musikalisch.

Auch das Tönisberger Schützenfest – wie hier in 2008 – begleitet das Trommlercorps musikalisch.

Margret Vieregge

Auch das Tönisberger Schützenfest – wie hier in 2008 – begleitet das Trommlercorps musikalisch.

Tönisberg. Wenn am Sonntag das Trommlercorps der Freiwilligen Feuerwehr um 11Uhr zu einem musikalischen Frühschoppen einlädt, dann hat das einen besonderen Grund. Das Trommlercorps feiert seinen 60.Geburtstag.

Am 5. August 1950 wurde von den Tönisberger Feuerwehrmännern die Gründung beschlossen. Ein Jahr zuvor hatte man in einem alten Schrank des Gerätehauses einige noch von der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg stammende Musikinstrumente entdeckt und damit begonnen "Krach zu machen", wie es in der Chronik heißt.

Die Besatzungstruppen hatten Bedenken gegen Marschmusik

Aber erst mussten die Bedenken der damaligen Besatzungstruppen gegen die Marschmusik ausgeräumt werden. Danach konnten die Gründungsmitglieder Carl Croonenbroeck, Paul Fenten, Heinz Ketelaers, Heinrich Keens, Theo Schürmanns und Hermann Tenberg mit klingendem Spiel ihren ersten Auftritt beim Martinszug 1950 absolvieren.

Als erster Stabführer konnte Wilhelm Jansen gewonnen werden. Bereits ein halbes Jahr später gab er die Leitung an Carl Croonenbroeck ab. Der führte das Corps bis zu seinem Tode im Jahre 1980.

Das Trommlercorps begeistert auch junge Menschen für Musik

Carl-Josef Croonenbroeck, Siegfried Jüdes, Bertram Schwanitz und Frank Pauck, der seit zehn Jahren den Tambourstab führt, sorgten in der Folge dafür, dass sich wieder junge Menschen für die Musik begeisterten.

Heute hat das Trommlercorps 23 Mitglieder und sorgt bei rund 30 Auftritten im Jahr bei Schützenfesten und sieben Martinszügen für musikalische Unterhaltung am ganzen Niederrhein. mavie

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer