„Die Männ“ feiern ein rauschendes Schützenfest mit reger Beteiligung. Noch bis Mittwoch geht es weiter.

wza_1500x920_506170.jpeg
„Die Voescher“ erweisen bei der Parade dem Königshaus ihre Ehre.

„Die Voescher“ erweisen bei der Parade dem Königshaus ihre Ehre.

Kurt Lübke

„Die Voescher“ erweisen bei der Parade dem Königshaus ihre Ehre.

St.Hubert. Die St. Antonius-Männerschützenbruderschaft, kurz "die Männ", feierte an den sonnigen Pfingstfeiertagen ein sehr gut besuchtes Brauchtums- und Heimatfest. Es begann am Freitag im Festzelt am Bürgerhaus Voesch mit dem "Lohn" für die vielen Kränzer, dem Kränzerball.

Gute Stimmung im Festzelt, rege Beteiligung bei Umzug und Parade

Die Stimmung stieg rasch und im Zelt sahen die Besucher sofort, wer die Männ an den Schützenfesttagen "regiert": König Thomas II. ( Hoekstra) mit seiner Königin Tanja. Als Minister an ihrer Seite: Ulrich Bastians und Patrick Osburg.

Tradition hat in Voesch das Maienfahren. Knapp vier Dutzend Kaltblüter ließen Voesch für rund sechs Stunden zum prächtigen Kaltblüterdorf werden, dazu kamen knapp zwei Dutzend andere Pferde und Kutschen.

Im Zelt gab es dann eine zünftige Party. Kranzniederlegung, sowie die Pfingstmesse im Zelt mit Pfarrer Pero Stanusic folgten am Pfingstsonntag. Am Sonntagabend dann ein gesellschaftlicher Höhepunkt: Der Königsgalaball. Die Damen in eleganten Abendkleidern, die Schützen in ihren Uniformen. Die Gäste blieben bis der Morgen graute.

Am gestrigen Nachmittag der Höhepunkt des Schützenfestes schlechthin, der Umzuges samt Parade. Auch der Schützennachwuchs in grün und weiß bewies, dass die Bruderschaften mit ihm rechnen können. Man bekannte sich zum Brauchtum, zu den drei Grundsätzen: Glaube, Sitte und Heimat.

Die Bruderschaften aus dem Bezirksverband Kempen erwiesen den "Männ" die Ehre und die Schützen aus Benrad (St. Tönis) hatten , so stand es auf der Schärpe zu lesen, sogar einen "Außenminister" dabei.

Gleich sechs Musikkapellen und Trommlercorps - die meisten aus dem Nachbarkreis Kleve - sorgten dafür, dass derFestzug auch musikalisch bestens rüber kam und nicht nur sehenswert, sondern auch hörenswert war. Säbel und zackige Kommandos von Major Thomas Hormanns, berittene schwarze Husaren (von den Junggesellen) und die Generalität hoch zu Ross ergänzten das Schützenbild gestern in Voesch. Im und vor dem Zelt wurde der Ausklang gefeiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer