Die Grefrather Feuerwehr hatte gestern viel zu tun. Ein Baum stürzte auf einen Mercedes, das Altenheim meldete einen Brand.

Die Grefrather Feuerwehr hatte gestern viel zu tun. Ein Baum stürzte auf einen Mercedes, das Altenheim meldete einen Brand.
An der Straße Weidendyk in Grefrath ist ein Baum auf ein Auto gestürzt.

An der Straße Weidendyk in Grefrath ist ein Baum auf ein Auto gestürzt.

Günter Jungmann

An der Straße Weidendyk in Grefrath ist ein Baum auf ein Auto gestürzt.

Grefrath. Wenn ein Brand in einer Einrichtung wie dem Oedter Altenheim gemeldet wird, rückt die Feuerwehr gleich in großer Stärke aus. So war es auch gestern Mittag der Fall. Die Gesamtwehr wurde alarmiert, weil im Wäschekeller an der Oststraße ein Trockner angefangen hatte zu schmoren. Vor Ort konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden: Niemand war verletzt worden, eine Evakuierung des Gebäudes war nicht erforderlich. Die Einsatzkräfte sorgten noch für eine ausreichende Belüftung der betroffenen Räume und kehrten dann ins Feuerwehrgerätehaus zurück.

Kurz zuvor hatten starke Windböen den ersten Einsatz des Tages ausgelöst. An der Straße Weidendyk war eine Pappel auf einen Mercedes gefallen. Der Wagen war an der Straße abgestellt worden. Er war leer. Auch hierbei wurde niemand verletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug hielt sich nach Angaben der Feuerwehr in Grenzen. Offenbar hatte das Auto eher weiche Blätter als hartes Holz abbekommen, Die Einsatzkräfte rückten der umgekippten Pappel mit Motorsägen zu Leibe.

Auch in anderen Teilen des Kreises Viersen zeigte der Wind seine Stärke. Die Kreisleitstelle sprach unter anderem von herabfallenden Ästen und umherfliegenden Wahlplakaten. Weitere größe Einsätze gab es bis zum Abend aber nicht. bos

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer