935f06a4-7328-4c24-9a6d-1826cd8a2f34.jpg

Bild 1 von 2

Doppelter St. Martin gestern in Kempen: In der Altstadt ritt Franz-Josef „Jüppi“ Trienekens mit seinen beiden Herolden Georg Funken und Michael Fander. Hunderte Kindergartenkinder zogen mit ihren Fackeln singend hinterher (Foto links). Auf dem Buttermarkt erlebten sie dann das Feuer und die Martinsszene. Dabei teilte der St. Martin seinen roten Mantel mit dem „armen Mann“, der schon seit Jahren von Christoph Dellmans gespielt wird. Kurz zuvor war am Hohenzollernplatz in St. Hubert Hans-Peter van der Bloemen (Foto rechts) als St. Martin losgeritten, begleitet von seinen Herolden Theo van der Bloemen und Heinz-Theo Rahnen und natürlich vielen Kindern mit ihren Laternen. Beim St. Huberter Zug gab es einen Unfall, bei dem ein zehnjähriger Junge leicht verletzt wurde. Ein 86-Jähriger, der in seinem Krankenfahrstuhl den Zug begleitete, fuhr auf der Bahnstraße aus noch unbekannten Gründen in eine Kindergruppe und verletzte dabei den Jungen leicht. Seine Eltern brachten ihn zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Nach dem gestrigen Auftakt geht das Martins-Treiben im Kempener Stadtgebiet heute mit dem Schulkinderzug weiter. Ab 17.15 Uhr ziehen die Jungen und Mädchen los. Gegen 18.15 Uhr beginnt das Feuerwerk an der Kempener Burg. Fotos: Kurt Lübke

829c4ce4-abdd-4636-beec-1335e4e3f01b.jpg

Bild 1 von 2

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer